Auslandskonto eröffnen? So geht’s (auch ohne Wohnsitz!)

Juli 15, 2021
Informationen zu unseren Kooperationen

Sie möchten ein Konto im Ausland eröffnen? Das ist heutzutage (trotz strenger Regulierungen) deutlich einfacher als noch vor einigen Jahren. Einige Banken ermöglichen bereits eine intuitive Kontoeröffnung aus der Ferne.

Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über verschiede Optionen und Länder, in denen die Kontoeröffnung für Sie möglich ist. Dabei erklären wir Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie ein Auslandskonto eröffnen wollen, ohne Ihren Wohnsitz in Deutschland aufzugeben. Viel Spaß! 💸

recommendation icon

💳 Auslandskonto in der Schweiz gesucht?

Yuh ist das beste Auslandskonto für Personen mit Wohnsitz in Deutschland oder in einem der anderen Nachbarländern der Schweiz. Dabei ist es zu 100 % kostenfrei.
Sie möchten ein Auslandskonto mit mehreren Bankverbindungen?
Dann ist das Multi-Währungs-Konto von Wise die beste Option für Sie. Damit erhalten Sie jedoch keine Schweizer Bankverbindung.

info icon

Die wichtigsten Fakten zum Konto im Ausland zusammengefasst:

  • Ein Auslandskonto eignet sich ideal zur Risikodiversifikation
  • Die Guthabenzinsen sind in vielen Ländern höher als in Deutschland
  • In den meisten Ländern ist die Kontoeröffnung möglich, wenn Sie ein entsprechendes Vermögen mitbringen
  • Ein Auslandskonto ist nicht immer pfändungssicher und befreit auch nicht von steuerlichen oder rechtlichen Pflichten in Deutschland
  • In vielen Ländern müssen Sie mit hohen Kontoführungs- und Transaktionsgebühren rechnen

Ist ein Konto im Ausland pfändungssicher?

Innerhalb der EU sind Auslandskonten nicht pfändungssicher. Diese sind für deutsche Behörden ähnlich einsehbar, wie ganz normale Inlandskonten. Das liegt am CRS (Common-Reporting-Standard), der einen automatischen Austausch von Kontoinformationen mit dem Land der Steueransässigkeit zufolge hat.

Die Pfändung von Konten im EU-Ausland ist seit dem Inkrafttreten der Verordnung (EU) Nr. 655/2014 besonders unkompliziert und schnell. Denn dadurch ist eine vorläufige Kontopfändung möglich, bei der Schuldner nicht informiert werden. So können sie ihr Geld auch nicht abheben, verstecken oder ausgeben.

Auslandskonten in Drittländern wie den USA oder Thailand sind zwar theoretisch pfändbar, allerdings ist dies mit deutlich mehr Aufwand für die Behörden verbunden. Oft müssen mehrere Gerichte einen Pfändungsbeschluss absegnen, was sehr lange dauern kann. Da die meisten Länder allerdings am automatischen Informationsaustausch teilnehmen, wissen deutsche Behörden über Kontoguthaben, Transaktionen und andere Details bescheid. Damit lassen sich auch Strafverfahren im Inland durchsetzen.

Wir empfehlen Schuldnern ein Pfändungsschutzkonto in Deutschland zu eröffnen. Denn das ist der bestmögliche Weg, um den Pfändungsfreibetrag zu schützen und damit seinen Lebensunterhalt zu sichern.

Wann sich ein Konto im Ausland lohnt

Ein Konto in einem anderen Land kann sich aus verschiedenen Gründen lohnen. Der Hauptgrund für viele Kontoinhaber ist, dass sie regelmäßig Auslandsüberweisungen empfangen und diese günstiger und effizienter durchführen möchten.

Das ist gerade für Selbstständige und kleine Unternehmen wichtig, die von hohen Transaktionsgebühren besonders empfindlich getroffen werden. Binationale Familien oder Menschen mit Freunden im Ausland profitieren ebenfalls davon, dass mit einem Auslandskonto Überweisungen günstiger werden können.

Konten außerhalb der Eurozone bieten darüber hinaus viele Vorteile für vermögende Kontoinhaber. Diese diversifizieren das Währungsrisiko und bieten zusätzliche Stabilität in Wirtschaftskrisen. Besonders interessant sind der Schweizer Franken und die Norwegische Krone, die eine historisch niedrige Inflationsrate haben und als krisensicher gelten.

In einigen Ländern gibt es zudem noch Guthabenzinsen auf Sparkonten. Das ist für viele Europäer verlockend, da sie aus ihren Heimatländern Negativzinsen und Kontoführungsgebühren gewohnt sind. Ein Konto in einem Land mit einer ausländischen Währung kann sich also durchaus auch finanziell lohnen.

INFO: Wichtig ist, dass Sie die erzielten Zinserträge in Deutschland ordnungsgemäß versteuern. Denn auch mit einem Auslandskonto bleiben Sie Steuerresident in Deutschland, wenn Sie dort Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Man unterscheidet generell zwischen Offshore-Konten (Auslandskonten außerhalb der EU) und Onshore-Konten (Auslandskonten innerhalb der EU). Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Auslandskonten in der Eurozone nur wenige Vorteile bieten. Diese sind durch den SEPA-Raum eng mit den deutschen Banken verbunden, sodass sie wie Inlandskonten behandelt werden. Ein Konto in den Niederlanden, Belgien oder einem anderen Land der Eurozone zu eröffnen, macht in unseren Augen für die meisten Menschen nur Sinn, wenn die Konditionen der Bank besonders attraktiv sind.

Geht es Ihnen in erster Linie um ein Bankkonto ohne Schufaauskunft oder ein Bankkonto ohne Identitätsnachweis? Dann ist ein Auslandskonto vermutlich nicht die beste Wahl, da es viele lohnende Alternativen in Deutschland gibt.

Welche Möglichkeiten zur Eröffnung eines Auslandskontos gibt es?

Heutzutage sind die Anforderungen der Banken in Bezug auf die Eröffnung von Kontos von Nicht-Residenten strenger als vor einigen Jahren. Dies liegt daran, dass die OECD klare Standards definiert hat, um Geldwäsche und die Finanzierung terroristischer Aktivitäten zu verhindern. Viele Banken in Staaten, die nicht der OECD angehören, folgen diesen Maßnahmen ebenfalls.

Wir finden dies eine grundsätzlich positive Entwicklung. Denn das Wissen, dass Auslandskonten legal und sicher geführt werden, hilft Banken in der Risikobewertung vor einer Kontoeröffnung und macht den Prozess für alle Beteiligten transparenter und zugänglicher.

Es gibt trotz strenger Regulierungen im Bankensektor verschiedene Möglichkeiten, ein Auslandskonto oder ein Konto in einer ausländischen Währung zu eröffnen, ohne den eigenen Wohnsitz das Ausland zu verlagern. Dazu zählen unter anderem:

  • Klassisches Bankkonto bei einer Bank außerhalb der Eurozone

Je nachdem mit welchem Ziel Sie ein Auslandskonto eröffnen, lohnen sich klassische Bankkonten eventuell am meisten. Banken in vielen Ländern sind grundsätzlich offen für die Kontoeröffnung von Nicht-Residenten, allerdings müssen Sie mit strengen Anforderungen und einer Präsenzpflicht bei der Kontoeröffnung rechnen.

  • Vielseitiges Girokonto bei einer europäischen Neobank

Mit Wise, Revolut und einigen anderen Neobanken erhalten Sie die Möglichkeit, ausländische Währungen zu empfangen und auszugeben. Das Multi-Währungs-Konto von Wise bietet dabei sogar lokale Bankverbindungen in sieben verschiedenen Ländern. Wenn es Ihnen nur darum geht, günstige Auslandsüberweisungen zu empfangen oder zu tätigen, können europäische Banken die ideale Lösung sein.

  • Bankkonto bei einer Neobank außerhalb der Eurozone

Viele ausländische Neobanken sind grundsätzlich offener für eine Kontoeröffnung von Ausländern. Diese ermöglichen in vielen Fällen bereits eine Kontoeröffnung aus der Ferne. Neobanken sind auch dafür bekannt, geringere Anforderungen bei der Kontoeröffnung zu haben als klassische Banken. Allerdings verlangen viele Neobanken für die Kontoeröffnungen eine gültige Aufenthaltsgenehmigung, da sie oft keine weiteren Dokumente verifizieren können. Diese lassen sich für deutsche Staatsbürger in vielen Ländern, wie zum Beispiel Mexiko, relativ einfach und ohne strenge Voraussetzungen beantragen.

  • Fremdwährungskonto bei einer europäischen Bank

In Deutschland bieten nahezu alle größeren Banken Fremdwährungskonten an. Diese bringen zwar in der Regel keine Vorteile bei Auslandstransaktionen, allerdings eignen sie sich, um von der Entwicklung anderer Währungen zu profitieren. Worauf Sie bei der Eröffnung eines Fremdwährungskontos achten müssen, erfahren Sie in unserem umfangreichen Ratgeber.

Welche Länder eignen sich besonders für die Eröffnung eines Auslandskontos?

Wenn Sie sich für die Eröffnung eines Auslandskontos entschieden haben, haben Sie sicherlich schon eine Vorstellung davon, wo Sie dieses Konto eröffnen möchten. Sie sollten ein Auslandskonto nicht unbedingt in den Ländern eröffnen, wo dies besonders einfach möglich ist, sondern sich nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Zielen richten.

Wir möchten Ihnen einen Überblick über fünf Länder geben, die sich aus unserer Sicht sehr gut für die Eröffnung eines Auslandskontos eignen. Dabei war es uns wichtig, dass die Kontoeröffnung dort relativ einfach möglich ist und dass mit einem Konto verschiedene lokale Vorteile entstehen.

Wenn Sie einfach nur nach einem Weg suchen, um Ihr Vermögen auf verschiedene Währungen zu diversifizieren, dann werden Sie in unserer Übersicht sicherlich fündig werden.

Kontoeröffnung in Norwegen ohne Wohnsitz:

Norwegen bietet als Standort für ein Auslandskonto erhebliche Vorteile. Die norwegische Krone zählt nämlich zu einer der stabilsten und krisensichersten Währungen der Welt und wird von einem relativ reichen Land gestützt. Aufgrund der geographischen Nähe zu Deutschland, ist es auch relativ einfach, ein norwegisches Konto zu eröffnen.

Die meisten norwegischen Banken verlangen jedoch die Präsenz des Kontoinhabers bei der Kontoeröffnung. Dies gilt zumindest für Personen, die keine „Norwegian Identity Card“ besitzen, weil sie nicht in Norwegen ansässig sind. Für die meisten Personen ist es zwingend erforderlich, für die Eröffnung des Kontos nach Norwegen zu reisen.   

Viele norwegische Banken eröffnen Konten für Nicht-Residenten nur, wenn diese berechtigte Interessen im Land haben. Das kann zum Beispiel eine Arbeitsstelle oder ein Unternehmen in Norwegen sein. Einigen Banken reicht es auch, wenn ihre Kunden planen in Norwegen zu investieren, Geld in Norwegischen Kronen zu halten oder ein Unternehmen dort zu gründen.

Oft endet die Eröffnung des Bankkontos mit einem Interview, in welchem der Antragsteller genaue Auskünfte zu seinen wirtschaftlichen Interessen in Norwegen geben muss. In der Regel ist die Kontoeröffnung in Norwegen dennoch kein komplizierter Prozess und für deutsche Staatsangehörige ohne größere Hürden möglich.

Vorteile:

👍🏻 Sehr stabile Währung

👍🏻 Relativ unkomplizierte Kontoeröffnung für Ausländer

👍🏻 Teil des SEPA-Raums

👍🏻 Vorteile bei Transaktionen in Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland

Nachteile:  

👎🏻 Oft keine kostenfreie Nutzung in anderen europäischen Ländern

👎🏻 Viele Banken erheben Gebühren, um Euro in Norwegische Kronen umzurechnen

👎🏻 Teilweise höhere Einlagen erforderlich

Welche Banken eignen sich für Auslandskonten in Norwegen am meisten?

Grundsätzlich ist die Kontoeröffnung für Nicht-Norweger bei größeren Banken einfacher. Diese haben nämlich etablierte Prozesse und wissen ganz genau, welche Dokumente Ausländer vorzeigen können und welche sie nicht besitzen. Wenn Sie bereits ein Konto bei einer deutschen Bank führen, die Niederlassungen in Norwegen unterhält, sollten Sie versuchen, dort ein Konto zu eröffnen.

Folgende Banken gelten als relativ offen gegenüber ausländischen Kontoinhabern:

  • DNB Norway
  • Bank Norwegian
  • Storebrand Bank

Erfahren Sie mehr über die Kontoeröffnung in Norwegen.

Kontoeröffnung in Thailand ohne Wohnsitz:

Das thailändische Bankensystem gilt als eines der besten in Südostasien. Mit einem thailändischen Bankkonto lassen sich Transaktionen in der ganzen ASEAN-Region relativ günstig durchführen. Darüber hinaus bietet es für Auswanderer, Investoren und Touristen die Möglichkeit, während ihres Thailand-Aufenthalts relativ kostengünstig Geld über verschiedene europäische Transfer-Dienstleister, wie Azimo oder Wise zu empfangen.

Der Thai-Baht gilt zudem als eine der stabilsten Währungen in Asien. Die thailändische Regierung hat in den letzten Jahren mehrfach versucht, den Baht durch Devisenankäufe zu schwächen, da sich die Stärke der Währung negativ auf den Export im Land ausgewirkt hat. Allerdings ist dies nicht wirklich gelungen.

Thailändische Banken bieten relativ attraktive Wechselkurse für die Währungen der Nachbarländer an, sodass Kontoinhaber mit einem thailändischen Konto Geschäfte in der ganzen Region durchführen können.

Die Kontoeröffnung ist für Ausländer nicht einfach, allerdings durchaus machbar. Viele thailändische Banken verlangen allerdings ein ED-Visum (Studenten) oder ein anderes Langzeitvisum und eröffnen keine Konten für Touristen. Ein Studenten-Visum erhält man jedoch relativ einfach, wenn man sich in einer Sprachschule für einen Kurs einschreiben lässt.

Es gibt jedoch einige Bankfilialen, die auch für Touristen Konten eröffnen. Dafür müssen Sie lediglich einen Adressnachweis vorlegen, der einen Aufenthalt von über einen Monat bescheinigt und einen gültigen Reisepass besitzen.

INFO: Die Anforderungen von thailändischen Banken variieren oft von Filiale zu Filiale. Wir empfehlen Ihnen, vor Ort mehrere Filiale mit Ihrem Reisepass zu besichtigen. Dann sollten Sie problemlos ein Konto eröffnen können.

Vorteile:

👍🏻 Eine der stabilsten Währungen in Asien

👍🏻 Unkomplizierte Kontoeröffnung in vielen Bankfilialen

👍🏻 Mit vielen Transfer-Dienstleistern kompatibel

👍🏻 Günstige Überweisungen im ganzen ASEAN-Raum

👍🏻 Günstige Bargeldabhebungen in Thailand und vielen anderen asiatischen Ländern

Nachteile:

👎🏻 Teilweise undurchsichtige Anforderungen

👎🏻 Thai-Kenntnisse erforderlich

Welche Banken bieten Ausländern thailändische Bankkonten an?

Thailand ist ein Land mit einem sehr hohen Ausländeranteil. Dies spiegelt sich auch im Banken-System wieder. Viele Thai-Banken eröffnen Bankkonten für Ausländer. Allerdings können sich die Regulierungen von Filiale zu Filiale unterscheiden.

Folgende Banken gelten als gute Wahl für ausländische Kontoinhaber:  

  • Bangkok Bank
  • Siam Commercial Bank
  • Kasikorn Bank

Kontoeröffnung in den USA ohne Wohnsitz:

Ein Bankkonto in den Vereinigten Staaten kann viele Vorteile für Europäer haben und lässt sich relativ leicht eröffnen. Gerade für Personen, die regelmäßige Transaktionen in den USA durchführen müssen, ist ein lokales Konto sehr interessant.

Außerdem gilt der US-Dollar als Weltleitwährung und ist damit systemrelevant. Das verspricht langfristige Sicherheit und reduziert Wechselkursverluste, sollte der Euro in der Zukunft stark an Wert verlieren.  

Die meisten Banken in den Vereinigten Staaten sind zudem offener gegenüber Transaktionen nach Mittel- und Südamerika. Das kann Ihnen erhebliche Vorteile bieten, wenn Sie Kunden, Verwandte oder Freunde auf dem amerikanischen Kontinent haben und diesen regelmäßig Geld zukommen lassen möchten.

Zudem ist die USA eines der Länder, in denen auch Nicht-Residenten kinderleicht ein Bankkonto eröffnen können. Dies dauert oft nur wenige Minuten und erfordert lediglich ein kurzes persönliches Gespräch in einer Filiale.

Da lokale Banken Bankkarten und andere wichtige Dokumente per Post verschicken, sollten Sie über eine temporäre lokale Adresse verfügen, die Sie beim Kontoantrag angeben können.

Vorteile:   

👍🏻 Lässt sich einfach eröffnen

👍🏻 Keine hohen Mindesteinlagen erforderlich

👍🏻 Weltweit anerkanntes Bankkonto in der Weltleitwährung

👍🏻 Ideal für Transaktionen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent

👍🏻 Oft mit kostengünstiger Kreditkarte

Nachteile:   

👎🏻 Bankfilialen in kleineren Städten und ländlichen Regionen sind oft unaufgeschlossen

👎🏻 Oft schlechte Konditionen im Auslandseinsatz

Welche Banken bieten Konten in den USA für Nicht-Residenten an?

Nahezu alle größeren amerikanischen Banken arbeiten mit Nicht-Residenten. Allerdings ist die Kontoeröffnung nicht bei allen Anbietern unkompliziert und einfach. Grundsätzlich würden wir Ihnen empfehlen, größere Banken zu präferieren, da diese Ausländern generell aufgeschlossener sind.

Folgende Banken gelten als besonders ausländerfreundlich:

  • Wells Fargo
  • Bank of America
  • Charles Schwab Bank (Vergleichsweise günstige Konditionen für den Auslandseinsatz!)

Hier erfahren Sie im Detail, wie die Kontoeröffnung in den USA erfolgt.

Wells Fargo

Bank of America

Charles Schwab

Mehr über Wells FargoMehr über BoAMehr über Schwab

Kontoeröffnung in Australien ohne Wohnsitz:

Australien gilt als eine der stabilsten und wohlhabendsten Volkswirtschaften der Welt. Damit ist es grundsätzlich attraktiv, dort als Ausländer ein Bankkonto zu führen. Der Australische Dollar gilt darüber hinaus als eine unabhängige Währung, die sich auch in Finanzkrisen relativ stabil entwickelt.

Wenn Sie planen, sich in Neuseeland oder Australien aufzuhalten, können Sie mit einem australischen Bankkonto und einer entsprechenden Debitkarte exzellente Transaktionsgebühren erwarten. Viele australische Banken bieten auch in Neuseeland, in Indonesien oder in den vielen Inselstaaten Ozeaniens Inlandskonditionen an.

Das ist natürlich besonders für Kontoinhaber attraktiv, die in diesen Ländern familiäre oder geschäftliche Beziehungen haben.

Das Eröffnen eines Kontos ist auch für Nicht-Residenten in Australien relativ einfach und unkompliziert. Grundsätzlich können Sie den Antrag auch online stellen und müssen lediglich in das Land reisen, um Ihre Debitkarte abzuholen.

Dazu ist nur ein gültiger Reisepass und ein australischer Einreisestempel erforderlich. Mit einem bereits bestätigten Kontoantrag, dauert das Abholen der Debitkarte nur wenige Minuten. Ein Adressnachweis ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Vorteile:

👍🏻 Ideal für Geschäfte in Ozeanien

👍🏻 Einfach zu eröffnen

👍🏻 Eine sichere und vor allem unabhängige Kontowährung

👍🏻 Oft direkte Kooperation mit Wise und anderen Transfer-Dienstleistern

Nachteile:

👎🏻 Auslandsgeschäfte sind bei vielen lokalen Banken sehr teuer

👎🏻 Bankfilialen in ländlichen Regionen sind oft unaufgeschlossen

Folgende Banken eröffnen australische Konten für Ausländer besonders schnell:

Ähnlich wie in den USA, arbeiten auch die meisten australischen Banken mit Ausländern zusammen. Allerdings gibt es auch dort Banken, die sich besonders dafür bereiterklären und grundsätzlich geringere Anforderungen haben.

Folgende Banken gelten als besonders aufgeschlossen gegenüber Nicht-Residenten:

  • Commonwealth Bank of Australia
  • National Australia Bank
  • Bank Australia

Commonwealth Bank

National Bank Australia

Bank Australia

Mehr über CommonwealthMehr über NBAMehr über Bank Australia

Kontoeröffnung in Großbritannien ohne Wohnsitz:

Obwohl Großbritannien aus der EU ausgetreten ist, bieten viele Banken noch Konten für Personen aus den europäischen Nachbarländern an. Dabei kann ein britisches Konto viele Vorteile bringen, denn das Britische Pfund gilt als eine der stabilsten Währungen der Welt.

Zudem haben viele größere britische Banken Filialen auf der ganzen Welt. So haben Sie es mit einem britischen Konto eventuell irgendwann einmal leichter, ein weiteres Konto in Asien, Nord- oder Südamerika oder sogar Afrika zu eröffnen.

Viele Banken bieten darüber hinaus attraktive Transfer-Konditionen in einige Länder, die dem Commonwealth angehören. So profitieren Sie bspw. mit Barclays oder NatWest von relativ guten Konditionen für Auslandsüberweisungen nach Südafrika oder Kanada.

Die Kontoeröffnung ist für Einwohner eines EU-Mitgliedstaates auch heute noch recht einfach. Welche Bedingungen es gibt, hängt von der jeweiligen Bank ab. Die meisten Banken verlangen lediglich einen Adressnachweis in Europa und einen gültigen Reisepass, allerdings können sich die Anforderungen auch von Filiale zu Filiale unterscheiden.

Bei nahezu allen klassischen Banken ist es zwingend erforderlich, ein lokales Gespräch durchzuführen, um die Kontoeröffnung abzuschließen.

INFO: Kennen Sie bereits Monese und Revolut? Diese Neobanken bieten die Möglichkeit einer Kontoeröffnung aus der Ferne! Sie müssen also nicht nach Großbritannien reisen und erhalten trotzdem ein vollkommen funktionsfähiges britisches Bankkonto.

Vorteile:

👍🏻 Sehr stabile Kontowährung

👍🏻 Vorteile bei Transaktionen mit Commonwealth-Ländern

👍🏻 Viele britische Banken haben eine weltweites Netzwerk

Nachteile:

👎🏻 Nach dem Brexit herrscht Unsicherheit

👎🏻 Banken verlangen einen Adressnachweis

👎🏻 Oft hohe Kosten für die Nutzung außerhalb des Vereinigten Königreichs

Folgende Banken in Großbritannien gelten als offen gegenüber ausländischen Kontoinhabern:

Auch in Großbritannien gilt, dass größere Banken grundsätzlich eher mit Nicht-Residenten zusammenarbeiten als kleinere. Im Zweifel ist es empfehlenswert, mehrere Filialen zu besuchen und sich direkt über die Kontoeröffnung zu erkundigen.

  • Barclays
  • NatWest
  • HSBC

Hier erfahren Sie mehr über die Kontoeröffnung in Großbritannien!

Wann sich ein Offshore-Konto nicht lohntt:

Wenn Sie in der Europäischen Union leben, dann steht Ihnen eines der besten Bankensysteme der Welt zur Verfügung. Europäische Banken gelten als sicher, transparent und kostengünstig für Endkunden. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Neobanken, die Konten komplett digital aus der Ferne eröffnen – ohne einen Adressnachweis oder andere störende Bedingungen.

Wir würden Ihnen ein Offshore-Konto daher nur empfehlen, wenn Sie es wirklich benötigen. Sie können nämlich sicher sein, dass die Gesamtkosten für die meisten Offshore-Konten deutlich höher sind als bei Inlandskonten.

Dazu kommt, dass nahezu alle klassischen Banken auf die lokale Präsenz des Antragstellers bei der Eröffnung von Konten für Nicht-Residenten bestehen. Sie müssen also damit rechnen, dass Sie neben den Gebühren für das Konto auch die Anreise und Unterkunft in dem jeweiligen Land bezahlen müssen.

Dennoch können Offshore-Konten für viele Menschen erhebliche Vorteile mit sich bringen. Ob es sich für Sie lohnt, müssen Sie letztendlich selbst entscheiden. Wir empfehlen Ihnen, im Voraus genügend Informationen zu recherchieren und dann eine möglichst informierte Entscheidung zu treffen.

Fazit: Welche Auslandskonten lohnen sich am meisten?

Wir haben Ihnen verschiedene Länder vorgestellt, in denen Sie auch als Nicht-Resident problemlos ein Konto eröffnen können. Welches Land sich für Sie am meisten lohnt, hängt von Ihren individuellen Anforderungen ab. Haben Sie Familie oder Freunde in den USA? Dann sollten Sie dort ein Konto eröffnen. Möchten Sie eventuell Geld in Südostasien investieren? Dann bietet sich Thailand als interessanter Bankenstandort an.

Geht es Ihnen lediglich darum, Transaktionen in anderen Ländern durchzuführen und die lokalen Währungen zu halten? Dann müssen Sie eventuell nur ein einziges Konto eröffnen! Mit Wise können Sie bspw. bis zu 50 verschiedene Währungen in Ihrem Konto halten – darunter sind alle Landeswährungen der Länder, die wir Ihnen gerade vorgestellt haben. Darüber hinaus erhalten Sie 8 lokale Bankverbindungen, mit welchen Sie Geldtransfers ohne Probleme empfangen können.

Revolut bietet ähnliche Funktionen an und glänzt darüber hinaus mit exzellenten Wechselkursen bei Auslandstransaktionen. So können Sie Geld weltweit ausgeben, ohne hohe Gebühren bezahlen zu müssen.

Und das beste dabei: Sie müssen keine Filiale besuchen und nicht mal das Land verlassen, um ein Konto bei den beiden Neobanken zu eröffnen. 

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.