Vivid Money: Erfahrungen, Gebühren und Alternativen

Feb 10, 2021
Informationen zu unseren Kooperationen

Monito empfiehlt die Neobank Vivid Money uneingeschränkt weiter (8,3/10). Besonders überzeugen uns die zahlreichen positiven Kundenbewertungen (9,5/10) und die exzellenten Funktionen der Smartphone-App (8,1/10). Auch die Gebühren für Zahlungen im In- und Ausland überzeugen auf ganzer Linie (7,5/10). Obwohl Vivid Money eine junge Neobank ist, handelt es sich um ein vertrauenswürdiges Unternehmen (8,0), das auf ganzer Linie überzeugen kann.

Was Monito an Vivid Money gefällt:

  • Lukrativer Cashback auf Zahlungen mit Vivid Money
  • Kostenfreie Zahlungen im In- und Ausland
  • 200 € kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit pro Monat
  • App mit zahlreichen praktischen Funktionen (bspw. Investment oder Bill Splitting)
  • Bis zu 15 kostenfreie Unterkonten in bis zu 100 verschiedenen Währungen mit Pockets
  • Gratis Metall-Karte

Was Monito an Vivid Money nicht gefällt:

  • Kein Telefon-Support
  • Keine Auslandsüberweisungen oder Bargeldeinzahlungen
recommendation icon

Monitos Empfehlung

Wir empfehlen Vivid Money an alle Nutzer weiter, die ein flexibles und kostengünstiges Girokonto suchen, das zudem zahlreiche Extras bietet. Die exzellenten Konditionen und vielseitigen Funktionen sorgen dafür, dass Vivid Money mit Abstand eines der besten Girokonten auf dem deutschen Markt ist. Besonders überzeugend finden wir, dass es zudem eine kostenfreie Metall-Karte gibt, die optisch und haptisch anspricht.

Wo ist Vivid Money verfügbar?

Vivid Money ist für Nutzer mit Wohnsitz in der EU unabhängig von ihrer Nationalität verfügbar. Der Kartenversand außerhalb Deutschlands kann jedoch etwas länger dauern.

Wie Monito Vivid Money bewertet hat

Vivid Money wurde von uns anhand strenger Kriterien bewertet und beurteilt. Dabei analysierten unsere Experten mehrere Schlüsselkriterien, darunter Kundenrezensionen, die prozentualen Kosten verschiedener Transaktionsarten, Aufladeoptionen, den Zugang zum Kundenservice sowie geschäftliche und rechtliche Kennzahlen wie den Umsatz, die Lizensierung und die Unternehmensgröße. Wie alle Monito-Bewertungen wurde auch die Bewertung von Vivid Money von mindestens einem weiteren Monito-Experten überprüft.

info icon

Sämtliche Bewertungen und Empfehlungen werden unabhängig von der Monito-Redaktion verfasst. Wenn Sie sich über unsere Links bei einem empfohlenen Dienstleister anmelden, verdienen wir unter Umständen eine kleine Provision.

Mehr erfahren

Vertrauenswürdigkeit

8.0

Background-Check

Bietet Bankdienstleistungen in Kooperation mit der Solarisbank an. Einlagen unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung.

Sicherheit und Zuverlässigkeit

Vivid-Kunden sind durch getrennte Benutzerkonten und HTTPS vollständig abgesichert. Die Karten sind außerdem 3-D Secure.

Unternehmensgröße

Vivid Money gibt seine aktuelle Kundenanzahl nicht öffentlich bekannt. Wir gehen davon aus, dass sie inzwischen bei über 250.000 Kunden liegt.

Transparente Preisgestaltung

Vivid Money bietet attraktive und transparente Preise für alle Kunden an. Die Übersicht auf der Website ist besonders verständlich und nutzerfreundlich.

Ist Vivid Money vertrauenswürdig?

Welche Bank steckt hinter Vivid?

Vivid Money ist offiziell keine Bank, sondern nur ein Fintech-Startup, das ein Banking-Produkt anbietet. Die Bank dahinter ist die Solarisbank aus Berlin, die bereits für Kontist und Penta als Banking-Partner agiert. Daher müssen auch Vivid-Kunden Negativzinsen erwarten. Diese starten jedoch erst bei 250.000 € und liegen bei lediglich 0,5 %. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass viele Vivid-Konten diesen Freibetrag jemals überschreiten werden.  

Das ist jedoch kein Nachteil, da es für junge Banking Startups grundsätzlich sehr schwer ist, eine eigene Banklizenz zu erhalten. Daher ist es gängige Praxis, dass diese sich einen externen Banking-Partner suchen und offiziell gar nicht als Bank auftreten. Sichtbar wird dies zum Beispiel in der BIC der Solarisbank, die auch für sämtliche Partner gilt. Kunden von Kontist und Penta haben also dieselbe BIC, wie Vivid-Kunden.

Sicherheitsbedenken sind hier absolut nicht notwendig, da die Solarisbank streng reguliert wird und natürlich auch dem gesetzlichen Einlageschutz unterliegt. Somit genießen auch Vivid-Kunden die Gewissheit, dass ihre Geldeinlagen bis zu einem Gesamtwert von 100.000 € garantiert werden.

Nutzerfreundlichkeit

8.1

Nutzung der mobilen App

Ansprechende Smartphone-App mit zahlreichen interessanten Funktionen, die von den Vivid-Nutzern besonders gelobt wird.

Verwaltung des Kontos

Vielseitiges Girokonto mit zahlreichen Funktionen und exzellenter Preisgestaltung. Im Vordergrund stehen niedrige Gebühren und Cashback auf Zahlungen.

Kundenservice kontaktieren

Vivid Money bietet einen rund-um-die-Uhr-Support über die Chatfunktion der App an. Per Telefon kann man die Neobank nicht erreichen.

Kartenzahlungen

Vivid Money bietet mit kontaktlosen Zahlungen, Online-Zahlungen, Apple Pay, Google Pay und einer Funktion zur Rechnungsteilung sämtliche Features, die sich Nutzer wünschen könnten.

Wie gut ist das Girokonto von Vivid Money?

Was bietet das kostenfreie Vivid-Konto?

Neukunden erhalten bei Vivid für drei Monate das Premium-Kontomodell kostenfrei. Wenn sie sich im Anschluss nicht für eine Verlängerung entscheiden, wird ihr Konto auf den Basis-Plan zurückgestuft. Dieser ist unserer Meinung nach aber bereits sehr umfangreich und für die meisten Nutzer vermutlich absolut ausreichend.

Das kostenfreie Konto kommt mit derselben Vivid-Debitkarte, die auch beim kostenpflichtigen Konto geboten wird – eine violette Visa-Karte aus Metall! Andere Neobanken verlangen für metallische Debitkarten in der Regel eine monatliche Gebühr zwischen 12 € und 17€. Da spricht uns besonders an, dass diese bei Vivid Money komplett kostenfrei ist.

Die Debitkarte hat neben dem Material eine bemerkenswerte Besonderheit – Auf der Karte befindet sich keine Angaben der Kartennummer oder des Kontoinhabers. So ist Vivid bei einem Verlust der Debitkarte noch sicherer als die Konkurrenz, denn das Stehlen von Kreditkartendaten wird so erheblich erschwert.

Alle Vivid-Konten unterstützen zudem bis zu 15 Unterkonten, die jeweils über eine separate Bankverbindung verfügen. Kontoinhaber können also Überweisungen direkt auf Unterkonten empfangen und haben so deutlich mehr Kontrolle über das eigene Geld.

Wie bereits erwähnt sind die Limits für Geldabhebungen bei 200 € pro Monat. Werden diese überschritten, fallen 3,0 % Abhebegebühren an. Das Zahlen ist mit Vivid weltweit kostenfrei ohne Limitierung. Sollte man sich doch für ein Upgrade auf Vivid Prime entscheiden, kann man das ganz spontan über die Vivid-App erledigen. Da das Premium-Konto keine separate Debitkarte enthält, erfolgt das Upgrade komplett digital und in Sekundenschnelle. Wenn Gefahr besteht, dass man ein monatliches Limit überschreitet, kann man das Konto kurzfristig upgraden und danach wieder downgraden.

Das sind unsere Highlights des kostenfreien Vivid-Kontos:

  • Weltweit kostenfreie Zahlungen tätigen
  • Kostenfreie Metall-Debitkarte
  • Keine Wechselkursaufschläge auf 40 Währungen
  • 15 Unterkonten mit eigener Bankverbindung
  • Kostenfreies Geldabheben bis zu 200 € pro Monat weltweit
  • Bis zu 20 € Cashback pro Monat

Gebühren und Wechselkurse

7.5

Alltäglicher Gebrauch

Kostenfreie Kontoführung und keine Kosten für Zahlungen im Alltag. Lediglich das Abheben von Bargeld kostet bei Überschreitung des Freibetrags von 200 € Gebühren.

Abhebungen am Geldautomaten

Bargeldabhebungen von mehr als 200 € pro Monat haben 3,0 % Gebühren zufolge.

Online-Ausgaben

Online-Ausgaben mit Vivid Money sind unabhängig von der Währung kostenfrei.

Urlaub machen

Zahlungen im Ausland sind mit Vivid Money kostenfrei. Dabei wird der Visa-Wechselkurs verwendet.

Wie hoch sind die Gebühren von Vivid Money?

Die Vivid-Debitkarte im Auslandseinsatz

Aktuell gibt es wenige Neobanken, die ähnlich gute Konditionen im Auslandseinsatz anbieten wie Vivid. Denn für das Geldwechseln werden hier grundsätzlich keine Gebühren erhoben. Darüber hinaus gilt das Limit von 200 € (Vivid-Standard), bzw. 1000 € (Vivid-Prime) pro Monat für Bargeldabhebungen weltweit. Zahlungen sind weltweit überhaupt nicht limitiert, sodass Vielreisende auf ihre Kosten kommen. Kontoinhaber können zudem ihr Euroguthaben vor einer Reise in 40 (Vivid-Standard), bzw. 107 (Vivid-Prime) verschiedene Währungen wechseln und sich damit von Wechselkursrisiken unabhängig machen.

Die einzigen Bedenken haben wir bei der internationalen Akzeptanz der Vivid-Karte. In vielen Entwicklungsländern sind Kartenzahlungen noch Ausnahmen und müssen manchmal mit einer Unterschrift verifiziert werden. Da die Vivid-Debitkarte keine Details über den Karteninhaber verrät, könnte sie unter Umständen abgelehnt werden. Allerdings ist das aktuell nur ein theoretisches Problem, da sich bisher keine Nutzer öffentlich darüber beschwert haben.

Ein absoluter Kritikpunkt ist die Tatsache, dass Vivid noch keine Auslandsüberweisungen anbietet. Wer regelmäßig Familienangehörige oder Freunde aus Ländern außerhalb des SEPA-Raums finanziell unterstützt, müsste Wise, Azimo oder einem anderen Transfer-Dienstleister nutzen.

Kundenzufriedenheit

9.5

Kundenbewertung

Hervorragende Bewertung auf Trustpilot, im App Store und im Play Store mit durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen.

Anzahl positiver Bewertungen

Insgesamt fast 21.000 Vier- oder Fünf-Sterne-Bewertungen.

Cashback für Transaktionen mit Vivid

Das Cashback-Programm ist eines der absoluten Highlights von Vivid. Hierbei handelt es sich um Partnerangebote mit anderen Unternehmen, die bei jeder Transaktion mit Vivid eine Rückzahlung von bis zu 25 % versprechen. Unser erster Eindruck war jedoch, dass Cashbacks von über 10 % eine Seltenheit sind. Positiv anzumerken ist, dass die Partnerangebote von Online-Diensten, bis hin zu Supermärkte reichen, sodass man vermutlich bereits Cashback für Einkäufe sammeln kann, die man ohnehin getätigt hätte.

Aktuell gibt es bspw. einen 10 % Cashback bei Lidl und Aldi, der ganz automatisch nach der Transaktion gutgeschrieben wird. Gelegentlich gibt es auch Aktionen, die die versprochenen maximalen 25 % Cashback überschreiten. Gegen Ende 2020 wurden Netflix Neukunden Cashbacks von sogar 30 % über Vivid angeboten. Es macht also durchaus Sinn, durchgehend Ausschau zu halten und ansprechende Deals bei Bedarf in Anspruch zu nehmen.

Für Inhaber des kostenfreien Vivid-Girokontos gibt es aktuell nur eine Cashback-Form: Das Champion-Programm. Dies bietet bis zu 10 % Cashback für Restaurant-Besuche, wenn man in einem zweiwöchigen Zeitraum der Vivid-Kunde war, der am meisten in diesem Restaurant ausgegeben hat. Das ist zwar ein interessantes Extra, aber mit den anderen Cashback-Angeboten kann es natürlich nicht konkurrieren.

Sämtliche Cashbacks werden automatisch an die Entwicklung von Kunden ausgewählter Aktien geknüpft. Damit können sie nochmal zusätzlich im Wert steigen. Wichtig zu wissen ist, dass dabei keine echten Aktien erworben werden, sondern Kunden eine Art Wette mit Vivid eingehen. Auf Wunsch kann der Cashback direkt nach der Auszahlung wieder dem Geldkonto gutgeschrieben werden.

Dieses Angebot ist nach unserem Kenntnisstand aktuell weltweit einzigartig und definitiv ein Alleinstellungsmerkmal. Gerade wenn man Cashback für alltägliche Transaktionen erhält, kann man mit Vivid sehr viel Geld sparen und langfristig vielleicht auch einen Grundstein für die eigene Altersvorsorge legen!

Einen Ersatz zu einem echten Broker ist Vivid jedoch nicht. Wir empfehlen immer noch, ein Konto bei einem echten Neobroker wie Trade Republic zu eröffnen.

Ähnlich ist übrigens der Cashback für Aktivkunden bei der DKB!

Vivid-Invest, Echtzeitüberweisung und andere Features

Wir haben bereits angemerkt, dass Vivid langfristig auch ein Investment-Angebot anbieten möchte. Dies ist in Spanien und Frankreich bereits verfügbar und steht in Deutschland (Stand 01.02.2021) kurz vor dem Launch. Dabei werden Investitionen in Aktien und ETFs direkt aus der App kostengünstig ermöglicht. Für US-Aktien fallen keine Transaktionskosten an, während für europäische Aktien minimale Transaktionskosten berechnet werden. Ansprechend finden wir, dass man das Guthaben direkt vom eigenen Girokonto investiert und mit Vivid-Invest kein zusätzliches Verrechnungskonto erforderlich ist.

Vivid wirbt darüber hinaus öffentlich mit Echtzeitüberweisungen. Allerdings handelt es sich dabei jedoch nicht um SEPA-Instant-Transfers, sondern um Echtzeitüberweisungen an andere Vivid-Kunden. Wir finden es zwar gut, dass Überweisungen an andere Vivid-Kunden in Echtzeit gutgeschrieben werden, allerdings ist der Begriff „Echtzeitüberweisung“ unserer Meinung nach irreführend. Denn diese werden von der Solarisbank – dem Banking-Partner von Vivid noch gar nicht unterstützt.

Positiv anmerken möchten wir die „Abo-Kontrolle“ in der Vivid-App. Damit haben Kunden die Möglichkeit die Ausgaben für sämtliche Abonnements zu überwachen und Zahlungen mit einem Klick zu sperren. So wird unserer Meinung nach ein wirklicher Mehrwert geboten, da regelmäßige monatliche Ausgaben nicht mehr unbemerkt bleiben. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass Abos noch nicht direkt über die Vivid-App storniert werden können.

Was bietet die Vivid Money-App?

Vivid-Kunden können ihre Konten aktuell nur über eine Smartphone-App verwalten. Da ist es umso wichtiger, dass diese auf ganzer Linie überzeugt. Laut vielen Nutzern ist die Vivid-App ein absoluter Vorreiter im Smartphone-Banking und besonders nutzerfreundlich!

Das sind unsere Highlights:

👍🏻 Erhalten Sie Cashback auf alltägliche Zahlungen

Mit Vivid werden tägliche Zahlungen lukrativ. Über die Smartphone-App lassen sich sämtliche Cashback-Angebote einsehen und nutzen.

👍🏻 Profitieren Sie von umfangreichen Multiwährungskonten

Vivid bietet das Halten und Wechseln von bis zu 150 verschiedenen Währungen direkt aus der App an.

👍🏻 Teilen Sie Rechnungen mit Ihren Freunden

Rechnungen können direkt über die Vivid-App aufgeteilt und bezahlt werden.

👍🏻 Erfahren Sie Kartendetails ausschließlich über die Vivid-App

Vivid schützt ihre Kartendetails und entschlüsselt diese ausschließlich bei einer Aufforderung über die App.

Fazit: Ist Vivid Money empfehlenswert und was sind die Alternativen?

In unseren Augen ist Vivid eine der interessantesten Neobanken auf dem Markt. Die exzellenten Konditionen für den Auslandseinsatz machen Vivid vermutlich zur aktuell besten Reisekreditkarte. Wirklich begeistert sind wir aber nur von der Tatsache, dass ein Großteil der Leistungen auch kostenfrei geboten wird. Zusätzliche Leistungen für Vivid-Prime sind fast komplett auf die Cashback-Funktionen begrenzt, sodass alle Nutzer die volle Funktionalität genießen können.

Die Cashback-Funktionen sind überragend und können sich für viele Kunden durchaus lohnen. Um herauszufinden, ob sich Vivid-Prime für Sie lohnt, sollten Sie einfach ausrechnen, wie viel Sie durch den Cashback monatlich sparen würden. Das wird nach den ersten drei Testmonaten vermutlich bereits ersichtlich sein. Wenn Sie regelmäßig hohe Einkäufe bei den Vivid-Partnern tätigen oder einfach sämtliche Abonnements, wie Netflix, Spotify oder Amazon Prime, darüber laufen lassen, kann der Cashback auch sehr lukrativ werden. Wir können uns gut vorstellen, dass es Kunden gibt, die das Limit von 100 € Cashback pro Monat regelmäßig in Anspruch nehmen.

Eine wirkliche Alternative zu Vivid sehen wir aktuell nicht. Das liegt daran, dass die Neobank einzigartige Funktionen bietet, die wir sonst bei keinem Konkurrenten gesehen haben. Wer allerdings nach einem Zweitkonto bei einer anderen Neobank sucht oder regelmäßig Auslandsüberweisungen tätigt, sollte sich Revolut, N26 oder Wise einmal genauer ansehen. Aktuell würden wir Vivid aber voll und ganz weiterempfehlen, da wir finden, dass es sich hierbei um eine der besten Neobanken auf dem Markt handelt.

Vivid

Revolut

N26

Wise

Geldeinzahlungen

SEPA-Überweisung

Banküberweisung, Aufladen per Debit-/Kreditkarte

Bar (DE, IT, AT), Banküberweisung

Banküberweisung, Aufladen per Debit-/Kreditkarte

Bankverbindung(en)

IBAN (Deutschland)

USA, Großbritannien (IBAN)

IBAN (Deutschland)

8 verschiedene

Verfügbare Plattformen

Mobile-App

Mobile-App & Internet

Mobile-App & Internet

Mobile-App & Internet

Kontoeröffnunsgebühr

0,00 €

0,00 €

0,00 €

0,00 €

Gebühr für die Ausstellung der Debitkarte

0,00 €

6,00 €

0,00 €

0,00 €

Zahlungskarten

Visa

Mastercard

Mastercard, Maestro

Mastercard

Abhebegebühren im Ausland

0,00 € bis 200 €/Monat

0,00 € bis 200,00 €/Monat - Anschließend 2 %

1,7 % (Basiskonto)

0,00 € bis 225,00 €/Monat - Anschließend 2 %

Gebühren für Auslandsüberweisungen

Nicht verfügbar

0,00 € (ab der 2ten monatlichen Überweisung 0,50€)

0,35 % - 2,00 %

ca. 0,35 % bis 2,00 %

Gebühren für Zahlungen im Ausland

0,00 €

0,00 € (bis 1000,00 € pro Monat - danach 0,50 %)

0,00 €

0,00 €

Karteneinsatz in Deutschland

0,00 €

0,00 €

0,00 €

0,00 €

Mehr über VividMehr über RevolutMehr über N26Mehr über Wise

Häufig gestellte Fragen

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.