Auswandern in die Schweiz: Der Insider-Guide

Informationen zu unseren Kooperationen

Die Schweiz gilt seit Jahrzehnten als ein sehr beliebtes Auswanderungsziel für Deutsche. Die Natur hat daran einen nicht zu unterschätzenden Beitrag. Denn diese ist von malerischen Panoramen geprägt. Möchte man aus Deutschland in die Schweiz auswandern, gibt es einige Aspekte und Regeln die man beachten muss.

In unserem Insider-Guide erfahren Sie alles über das Auswandern in die Schweiz. Wir geben Ihnen einen Überblick darüber, was Sie vor, während und nach Ihres Umzuges beachten müssen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie sich schnell einleben und schon bald viel Freude am Leben in der kleinen Bergnation haben werden.

Die Besonderheiten der Schweiz

Seit vielen Jahrzehnten ist die Schweiz ein beliebtes Auswanderungsland für Personen aus der ganzen Welt. Da ist es nicht überraschend, dass der Ausländeranteil in der Schweiz bei über 25 % liegt und so mehr als doppelt so hoch ist, wie in Deutschland. Die Schweiz ist also eine wahrhafte Auswanderernation, die als eines der lebenswertesten Länder weltweit gilt.

Laut den Vereinten Nationen ist die Schweiz nach Norwegen das Land mit der aktuell zweitbesten Lebensqualität der Welt. Besonders in den Bereichen Innovation, Pressefreiheit, wirtschaftlicher Erfolg, menschliche Entwicklung und Glücklichkeit zählt die Schweiz seit Jahren kontinuierlich zu den fortschrittlichsten Nationen der Welt.

Dazu kommen Faktoren, wie eine niedrige Arbeitslosenrate, eine hoch qualifizierte Erwerbsbevölkerung und einer der höchsten Durchschnittslöhne der Welt - alles zusammen macht die Schweiz zu einem sehr attraktiven Lebens- und Arbeitsort!

info icon
  • 🏛 Hauptstadt: Bern
  • 🏰 Größte Stadt: Zürich
  • 💵 Währung: Schweizer Franken (CHF)
  • 👨‍👩‍👧‍👦 Bevölkerung: 8.57 Millionen (2019)
  • 🗣 Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Bündnerromanisch
  • 📞 Vorwahl: +41
  • ⏰ Zeitzone: UTC +1 (Winter), UTC +2 (Sommer)
  • 📦 Hauptexportgüter: Gold, Pharmazeutika, Uhren

Wirtschaftliche Attraktivität

9.7

Wirtschaftliche Chancen

Sehr hohe Kaufkraft und attraktive Gehälter im ganzen Land.

Lebenshaltungskosten & Kaufkraft

Hohe Lebenshaltungskosten, die jedoch durch die Kaufkraft wieder kompensiert werden.

Steuerliche Attraktivität

Steuerlich ist die Schweiz attraktiver als viele Nachbarländer.

Wohlstand

Hoher Wohlstand und eine exzellente Lebensqualität im ganzen Land.

Wirtschaft

Steuern in der Schweiz

Die Steuersätze in der Schweiz sind grundsätzlich niedriger als in den meisten anderen europäischen Ländern. Dabei gibt es jedoch eine große Besonderheit: In der Schweiz fallen Einkommensteuern auf drei Ebenen an. Neben der Bundessteuer gibt es kantonale Steuersätze und Gemeindesteuerfüße, die für die Gesamtbelastung entscheidend sind.

Der Höchststeuersatz variiert also je nach Region. Während dieser in der aktuell günstigsten Gemeinde Baar im Kanton Zug bei 22,3 % liegt, werden in Genf ca. 46 % fällig. Sie können also sehr viel Steuern sparen, wenn Sie von einer hochbesteuerten in eine niedrigbesteuerte Gemeinde ziehen.

Darüber hinaus greifen die Höchststeuersätze deutlich später als Deutsche oder Österreicher gewohnt sind. Der kantonale Höchststeuersatz in Zug fällt bspw. erst ab einem Gesamteinkommen von 140.600 Franke pro Jahr an, während der Höchststeuersatz auf Bundesebene sogar erst ab 755.200 Franke pro Jahr greift.

Mit einem niedrigeren Einkommen würden Sie sehr deutlich unter der in Deutschland üblichen Steuerbelastung liegen. Um ein ungefähres Bild von Ihrer zukünftigen Steuerbelastung zu bekommen, sollten Sie sich einen Netto-Gehaltsrechner zu Ihrer Region genauer ansehen. Hier finden Sie bspw. den Rechner der ETH Zürich.

Lebenshaltungskosten in der Schweiz

Als Neuankömmling aus Deutschland oder Österreich werden Sie sicherlich als erstes die teuren Lebenshaltungskosten in der Schweiz bemerken. Kurz gesagt: Die Schweiz ist ein teures Land – ganz egal, wo Sie sich gerade aufhalten. Und obwohl die Löhne in der Schweiz den hohen Kosten entsprechen, ist das Leben auch für Einheimische eine teure Tortur.

Laut der Vergleichsplattform Numbeo liegen sechs der sieben teuersten Städte weltweit in der Schweiz. Dabei handelt es sich um Zürich, Lugano, Basel, Genf, Lausanne und Bern.

Wir haben die Lebenshaltungskosten der teuersten Stadt der Schweiz, Zürich, mit anderen Weltstädten verglichen. Die Daten wurden dabei am 12.10.2020 von Numbeo exportiert. Werfen Sie einen Blick darauf, um zu erfahren, wie teuer die Schweiz wirklich ist:

London

New York

Berlin

Tokio

Zürich

3-Gänge Menü für zwei (Mittelklasse Restaurant)

CHF 71.87

CHF 91.46

CHF 43.34

CHF 43.13

CHF 100.00

Monatliche Miete für eine Studio-Wohnung

CHF 2,079.77

CHF 3,122.59

CHF 963.12

CHF 1,087.79

CHF 1,914.58

Monatliche Ausgaben pro Person (ohne Miete)

CHF 994.89

CHF 1,177.85

CHF 838.09

CHF 1,094.63

CHF 1,540.55

Daten ermittelt am 12.10.2020

Gesundheitsversorgung & Sicherheit

9.8

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung in der Schweiz beträgt 83.45 Jahre und ist damit sehr hoch.

Zugänglichkeit & Qualität der Gesundheitsversorgung

Exzellente Gesundheitsversorgung im ganzen Land. Die Schweiz gilt als eines der Länder mit einer der besten Gesundheitsversorgungen weltweit.

Allgemeine Sicherheit

Die Schweiz ist sicher und friedlich - sowohl in ländlichen Regionen als auch in Ballungsräumen.

Gesundheit und Sicherheit

Sie müssen innerhalb von drei Monaten nach Ihrem Umzug in die Schweiz eine Krankenversicherung abschließen.

Da die Schweiz über eines der besten Gesundheitssysteme in Europa verfügt, sind auch die Kosten für die Krankenversicherungen nicht niedrig. Sie können damit rechnen, mindestens 200 CHF pro Monat für Ihre Krankenversicherung zu bezahlen. Falls Ihnen Sonderleistungen oder geringe Zuzahlungen im Schadensfall wichtig sind, sind allerdings auch sehr viel höhere monatliche Prämien möglich.

Anders als in Deutschland, bezahlt Ihr Arbeitgeber in der Regel keinen Anteil an Ihrer Krankenversicherung. Die Berechnung Ihrer monatlichen Beiträge kann auf Sie daher relativ kompliziert wirken. Hier finden Sie einen nützlichen Rechner, der Ihnen die aktuell günstigste Krankenversicherung für Ihre Bedingungen vorstellt.

Einwanderungsprozess

7.8

Einfachheit der Einwanderung

Die Einwanderung in die Schweiz ist für Personen aus Deutschland sehr einfach.

Einfachheit des Einbürgerungsprozesses

Nach 10 Jahren Aufenthalt, können sich Ausländer für die Schweizer Staatsbürgerschaft bewerben.

Anmeldung und Visum in der Schweiz

Schweizer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse  

Unabhängig davon, ob Sie aus einem EU-, EFTA-Land oder einem Drittland kommen, müssen Sie sich vor Ihrem Umzug in die Schweiz mit einigen bürokratischen Hürden auseinandersetzen. Denn für einen Aufenthalt über drei Monaten, müssen sich alle Ausländer eine sogenannte Aufenthaltsbewilligung holen.

Diese Bewilligungen werden von den Schweizer Kantonen und nicht von der Bundesregierung selbst ausgestellt. Diese entscheiden damit, wie viele Ausländer in ihrer Region leben und arbeiten dürfen. Die Bundesregierung ist dabei allerdings die letzte Instanz und hat die Möglichkeit, in die Entscheidungen der Kantone einzugreifen, um einen höheren oder geringeren Zuzug aus dem Ausland zuzulassen.

Falls Sie aus Deutschland oder Österreich kommen und eine Arbeitsstelle in der Schweiz haben, ist der Erhalt einer Aufenthaltsbewilligung in der Regel problemlos. Grundsätzlich gilt, dass Sie sich als Ausländer immer innerhalb von 14 Tagen nach Ihrem Umzug in Ihrer Gemeinde anmelden müssen, um dort ihre Aufenthaltsbewilligung zu beantragen.

Studierende müssen sich im Voraus um ein Visum kümmern. Studentenvisa werden von den Schweizer Vertretungen allerdings nur im Ausland ausgestellt.

Hier erfahren Sie, welche Aufenthaltsbewilligung für Sie zutrifft:

Darüber hinaus können Sie als Staatsangehöriger eines EU-Landes problemlos eine Aufenthaltsbewilligung für Arbeitssuchende beantragen. Äußern Sie Ihre Pläne dafür einfach bei dem zuständigen Kanton.

Wir empfehlen Ihnen nochmal die Übersicht auf der offiziellen Regierungsseite zu überprüfen, bevor Sie sich auf Ihren Weg in die Schweiz machen.

Die erforderlichen Dokumente unterscheiden sich ein wenig von Kanton zu Kanton. Sie sollten also im Voraus einmal telefonisch Kontakt aufnehmen, um die genauen Anforderungen zu erfahren. In der Regel müssen Sie aber zum Beantragen der Aufenthaltsbewilligung folgendes vorzeigen:

  • Ein Scan eines gültigen Ausweisdokuments;
  • Wohnsitznachweis in der Schweiz;
  • Ein unterzeichneter Arbeitsvertrag oder die erforderlichen Unterlagen zur Selbständigkeit;
  • Ein ausgefülltes Ankunftsformular;
  • Ein oder mehrere Passfotos.

Lebensqualität

8.7

Lebensqualität

Die Lebensqualität ist in der Schweiz sehr hoch.

Glücklichkeit

Ausländer sind leider nicht immer Glücklich in der Schweiz.

Klima

Das Klima in der Schweiz ist in der Regel eher kühl und gefällt nicht jedem.

Bürokratie

Die Regierung der Schweiz gilt als kompetent, zuverlässig und effizient.

Typische Hürden überwinden und erfolgreich in die Schweiz ziehen

Wenn Sie in die Schweiz ziehen möchten, könnte es gut sein, dass Sie auf einige Hürden stoßen, die Sie erstmal rätseln lassen.

Einerseits benötigen Sie bspw. eine permanente Adresse, um eine Aufenthaltsbewilligung zu beantragen. Dies ist allerdings oft problematisch, da Sie für das Mieten einer Wohnung nahezu immer eine Aufenthaltsbewilligung vorzeigen müssen. Das kann zu einer komplizierten Situation führen, in welcher Sie sich nicht sicher sind, wie Sie eine Aufenthaltsbewilligung oder eine permanente Wohnadresse erhalten.

Es gibt allerdings einige Lösungsansätze: Falls Sie bereits Bekannte in der Schweiz haben, könnten Sie bei diesen einziehen, um einen vorrübergehenden Adressnachweis zu erhalten. Alternativ sind sicherlich viele Airbnb-Hosts oder Hotelinhaber dazu bereit, Ihnen einen Adressnachweis zu auszustellen, wenn Sie dort für längere Zeit leben.

Die nötigen Formulare erhalten Sie direkt bei Ihrem Kanton. Nutzen Sie diese Website, um die jeweiligen Behördenadressen zu erfahren. Sobald das entsprechende Formular unterschrieben wurde, können Sie es als Adressnachweis einreichen.

Das Bestätigen Ihrer Aufenthaltsgenehmigung sollte ca. zwei Wochen in Anspruch nehmen. Wie Sie genau weiter vorgehen und wann Sie Ihre Aufenthaltsbewilligung erhalten, erfahren Sie dann im Anschluss direkt bei Ihrem Kanton.

Wohnungen und Häuser in der Schweiz

Wohnraummangel ist auch in den Metropolregionen der Schweiz ein nicht zu unterschätzendes Problem. Eine preiswerte Wohnung zu finden kann in Zürich, Genf oder Basel zu einem unlösbaren Problem werden. Dort ist es nämlich nicht selten, dass erschwingliche Objekte von dutzenden weiteren Interessenten besucht werden und das Mieten einem Glücksspiel gleicht.

Auch in kleinere Städte oder ländlicheren Regionen ist dies ein alltägliches Thema. Allerdings gibt es dort oft die Möglichkeit, geringfügig teurere Apartments mit einer geringeren Anzahl an Mietinteressenten zu besichtigen. Wir empfehlen Ihnen jedoch mindestens einen Monat für das Suchen einer Wohnung einzuplanen.

Wichtig zu wissen ist auch, dass die meisten Mietobjekte über Immobilienagenturen verwaltet werden. Für Sie als Mieter birgt dies sowohl Vorteile als auch Nachteile. Einerseits können Sie sichergehen, dass Sie einer geringeren Gefahr von Betrug ausgesetzt sind. Andererseits sorgt die Immobilienagentur als Vermittler für höhere Gesamtpreise und komplexere bürokratische Hürden.

Beliebte Webseiten für das Mieten von Immobilien sind Homegate, comparis.ch und ImmoScout24, die von allen Bevölkerungsschichten genutzt werden. Um Immobilienagenturen möglichst zu vermeiden, können Sie auch über Facebook oder andere soziale Netzwerke Wohnungen suchen. Dies ist besonders ratsam, wenn Sie nach einem Zimmer suchen und nicht direkt eine ganze Wohnung anmieten möchten.

WG-Zimmer finden Sie unter anderem auf WGZimmer, tutti.ch und UMS.

Die Schweiz: Ein mehrsprachiges Land

Die Schweiz ist eines der wenigen Ländern mit vier Amtssprachen. Dazu zählen Deutsch, Französisch, Italienisch und Bündnerromanisch.

Während die ersten drei Sprachen in vielen Teilen des Landes gesprochen werden, wird Bündnerromanisch hauptsächlich in Graubünden, dem östlichsten Kanton der Schweiz, gesprochen.

Als deutschsprachige Person werden Sie in der Schweiz vielleicht feststellen, dass Sie nicht überall verstanden werden. Im Westen und Süden der Schweiz wird Deutsch bspw. kaum gesprochen. Wenn Sie dort leben möchten, sind Französisch-, bzw. Italienischkenntnisse sehr nützlich. Falls Sie arbeitssuchend sind, werden Sie auch bemerken, dass für viele Stellen Französisch- oder Italienischkenntnisse, mindestens aber eine weitere Fremdsprache erforderlich sind.

Englisch wird nahezu überall im Land gesprochen und verstanden.

Das Fazit

Das Auswandern in die Schweiz kann für Sie aus vielen Gründen herausfordernd sein. Obwohl Sie als EU-, bzw. EFTA-Staatsangehöriger vergleichsweise einfach in die Schweiz ziehen können, stehen Sie vermutlich trotzdem vor vielen administrativen und kulturellen Hürden.

Unserer Meinung nach ist das Leben in der Schweiz dies jedoch absolut wert. Wir finden, dass hohe Löhne, gute öffentliche Systeme, eine schmackhafte Küche und natürlich die einzigartige Landschaft nur einige der vielen Aspekte sind, die die Schweiz zu dem machen, was sie ist: Ein absolut lebenswertes Land im Herzen Europas.

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Artikel weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen alles Gute!

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.