Die besten kostenlosen Girokonten!

Nov 6, 2020
Informationen zu unseren Kooperationen

Sie suchen nach dem besten kostenfreien Girokonto in Deutschland? Wir haben einen ganz genauen Blick auf sechs der beliebtesten Konten geworfen und sie miteinander verglichen. Das Ergebnis war eindeutig: Kostenpflichtige Girokonten sind für die meisten Verbraucher gar nicht nötig!

INFO: Gutes währt nicht ewig. Falls Sie unsicher sind, ob einige Girokonten in naher Zukunft weiterhin kostenfrei bleiben, können wir Sie beruhigen. Denn in unserem Vergleich haben wir dies berücksichtigt und geschätzt, wie wahrscheinlich es ist, dass für ein Girokonto in den nächsten 5 Jahren Kosten anfallen.

recommendation icon

Unsere Tipps, um auf kostenpflichtige Girokonten zu verzichten:

  • Kombinieren Sie mehrere kostenfreie Konten, um individuelle Vorteile zu sichern!
  • Beachten Sie versteckte Gebühren für Auslandseinsätze.
  • Nutzen Sie Monito, um Anbieter zu vergleichen!

In Deutschland gibt es Hunderte Girokonto-Modelle, die allesamt verschiedene Leistungen bieten. Dabei ist es oft sehr schwer, den Überblick zu behalten. Da sich die Konditionen besonders bei kostenlosen Girokonten voneinander unterscheiden, ist vielen Verbrauchern gar nicht bewusst, worauf sie achten sollten.

In diesem Artikel möchten wir eine grobe Einführung in das Thema Girokonto geben und sechs der beliebtesten Girokonten miteinander vergleichen. Dabei haben wir darauf geachtet, dass sowohl beliebte klassische Girokonten, wie das „Basic“-Konto der Commerzbank oder das Girokonto von der DKB als auch beliebte Neobank-Konten, wie das Standard-Konto von N26 berücksichtigt werden.

Falls Sie eine Anmerkung haben oder ein weiteres Konto für unseren Vergleich vorschlagen möchten, können Sie uns hier kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und wünschen Ihnen viel Spaß beim Vergleich.

Sie interessieren sich für ein Girokonto im Ausland?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren umfangreichen Auslandskonto-Guide!

Das beste kostenlose Girokonto: Darauf kommt es an

Wenn Sie kostenlose Girokonten vergleichen, sollten Sie auf verschiedene Faktoren achten. Denn viele Anbieter locken mit augenscheinlich günstigen Gebühren, um dann anschließend mit teuren Zusatzleistungen hohe Profite zu erzielen. Sie sollten sich daher im Voraus mit den Konten auseinandersetzen und sich genau überlegen, welche Leistungen Sie als Kunde benötigen.

Führen Sie regelmäßige Auslandsüberweisungen durch, sollten Sie von herkömmlichen Banken Abstand halten. Stattdessen lohnen sich vielleicht Neobanken, die dafür besonders niedrige Gebühren verlangen. Falls Sie regelmäßig mit großen Bar-Beträgen umgehen, sind für Sie unlimitierte kostenfreie Bargeld-Einzahlungen sicherlich interessant. Wenn Sie sich regelmäßig im Ausland aufhalten, sollten Sie auf attraktive Wechselkurse und möglichst geringe Gebühren für den Auslandseinsatz achten.  

Neben diesen speziellen Anforderungen, sollten kostenfreie Girokonten unserer Meinung nach in jedem Fall folgende Leistungen bieten:

  • Girocard, Mastercard oder VISA inklusive (entweder als günstige Kreditkarte oder als kostenfreie Debitkarte)
  • Kostenfreie SEPA-Überweisungen
  • Kostenlose Kartenzahlungen (möglichst weltweit)
  • Ausreichend kostenlose Bargeldabhebungen

Auf monatliche Mindestgeldeingänge sollten Sie ein besonderes Augenmerk richten. Denn während diese für Kunden tolerierbar sind, die feste monatliche Einkommen haben, sind andere vielleicht davon abgeneigt. Unserer Meinung nach gilt: Wenn Sie ein geregeltes Einkommen haben und planen, ein bestimmtes Girokonto als Erstkonto zu nutzen, sind Mindestgeldeingänge relativ problemlos zu handhaben. Falls Sie allerdings ein Konto nur als Zweitkonto nutzen möchten, würden wir kostenfreie Banken ohne diese Bedingungen bevorzugen.

Wenn Sie planen hohe Geldbeträge einzulagern, sollten Sie auch einen Blick auf den aktuellen Zinssatz werfen. Nicht selten verlangen Banken Strafzinsen von ihren Kunden, was Sie unter Umständen viel Geld kosten kann.

Welche kostenfreien Girokonten vergleichen wir?

Wie Sie sicherlich wissen, können wir nicht alle verfügbaren Girokonten miteinander vergleichen. Wir werfen daher einen genauen Blick auf sechs der beliebtesten Angebote und versuchen einen guten Mix aus klassischen und modernen Banken vorzustellen. Dabei haben wir nicht den Anspruch, dass es sich um einen wirklich vollständigen Vergleich handelt, da das Angebot so groß ist. Dennoch sind wir uns sicher, dass wir aus den sechs Girokonten einige wirklich gute Optionen herausstellen können, die für Verbraucher auch langfristig attraktiv sind.

Im Fokus dieses Vergleichs steht, dass alle der vorgestellten Girokonten komplett ohne Kontoführungsgebühren auskommen. Wir sind nämlich der Überzeugung, dass gute Girokonten nichts kosten müssen und Banken ohnehin schon hohe Gebühren für viele Leistungen verlangen.

Folgende Girokonten schauen wir uns einmal genauer an:

Commerzbank Basic

N26 Standard

DKB Cash

Revolut Standard

Comdirect Girokonto

ING DiBa Girokonto

Bank

Bedingungen

Mindestgeldeingang von 700 € pro Monat

Keine Bedingungen

Mindestgeldeingang von 700 € pro Monat

Keine Bedingungen

Keine Bedingungen

Mindestgeldeingang von 700 € pro Monat

Bargeldabhebungen

Kostenfrei und unlimitiert

3 kostenfreie Abhebungen pro Monat

Kostenfrei und unlimitiert

Maximal 200 € kostenfrei pro Monat, danach 2,0 %

Kostenfrei und unlimitiert

Kostenfrei und unlimitiert

Bargeldeinzahlungen?

Kostenfrei und unlimitiert

1,50 % Gebühren pro Einzahlung, maximal 999 € pro 24 Stunden

Kostenfrei und bis zu 999 € pro Tag

Nicht möglich

3 Kostenfreie Einzahlungen pro Jahr, danach 2,90 € pro Einzahlung

Kostenfrei und bis zu 25.000 € pro Jahr

Auslandseinsatz

Min. 2,50 € /<br> 1,0 % + Aufschlag

0,00 % - Geringer Aufschlag

0,00 € + Aufschlag

0,00 % (bis 1000 €) - Geringer Aufschlag

1,75 % + Aufschlag

1,75 % + Aufschlag

Wahrscheinlichkeit Kostenanstieg <br> (geschätzt)

60 %

5 %

40 %

5 %

50 %

40 %

Gesamtwertung

6 / 10

9 / 10

8,0 / 10

9 / 10

7,0 / 10

7,0 / 10

Das kostenlose Girokonto der Commerzbank

Unter der Bezeichnung „Basic“ bietet die Commerzbank ein kostenloses Girokonto an. Dies haben wir bereits ausgiebig vorgestellt und kamen zu dem Ergebnis, dass es sich für viele Menschen nicht als Erstkonto eignet.

Denn funktionell wird hier nicht wirklich viel geboten. Kontoinhaber erhalten eine Girocard, die sich nahezu nur in Europa einsetzen lässt. Dazu kommen relativ hohe Gebühren für den Auslandseinsatz und sämtliche Fremdwährungsgeschäfte. Dies stört uns vor allem bei Auslandsüberweisungen mit der Commerzbank. Dafür sind die Gebühren nämlich schon fast unverschämt hoch.  

Im Inland lässt sich allerdings kostenfrei und unbegrenzt Bargeld abheben und Einzahlen – Ein Service, der bei vielen anderen Banken nicht geboten wird.

Da ein Mindestgeldeingang von 700 € pro Monat erforderlich ist, eignet sich das Basic-Konto unserer Meinung nach aber auch nicht wirklich als Zweitkonto. Dennoch müssen wir erwähnen, dass es sich hierbei um eines der letzten kostenfreien Konten von Filialbanken handelt – der Hauptgrund, warum das Girokonto Teil unseres Vergleichs ist. Auch im Jahr 2020 gibt es noch Menschen, die im Zweifel gerne in eine beliebige Filiale gehen können, um offene Fragen zu klären oder ihr Banking zu organisieren.

Allerdings sind Filialleistungen für Banken grundsätzlich sehr teuer. Ob sich die Kosten dafür mit kostenfreien Girokonten finanzieren lassen, ist allerdings fraglich. Wir sehen eine Gebührenerhebung in näherer Zukunft daher als wahrscheinlich an.

Wirklich ansprechend finden wir eigentlich nur den Kundensupport, den auch Nutzer des Basic-Kontos auf verschiedenen Wegen erreichen können. Dafür stehen die Mitarbeiter in den Filialen, eine Telefonzentrale der Commerzbank, ein Online-Chat, eine Support-E-Mail und ein Service-Team auf Social Media bereit!

Hier geht es zur Commerzbank.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfreie und unbegrenzte Bargeld Einzahlungen

👍🏻 Sehr vielseitige Kontaktmöglichkeiten

👍🏻 Umfangreiches Filialnetz

👍🏻 Startguthaben von 50 €!

Nachteile:

👎🏻 Mindestgeldeingang von 700 €

👎🏻 Hohe Gebühren für den Auslandseinsatz

👎🏻 Filialleistungen kosten zusätzliche Gebühren

👎🏻 Keine Mastercard oder Visa inklusive

N26 – Das kostenlose Girokonto für digitale Vorreiter

Das „Standard-Konto“ bei N26 ist zu 100 % kostenfrei und bietet eine transparente Mastercard-Debitkarte und eine kostenfreie Maestro-Debitkarte, die ganz bequem über eine App verwaltet werden können. Für Kunden, denen das reicht, handelt es sich hierbei um ein echt tolles Girokonto, das Banking deutlich unkomplizierter macht.

Im Fokus steht ganz klar die unkomplizierte und internationale Aufmachung. Mit der Mastercard lassen sich nämlich weltweit kostenfreie Zahlungen tätigen. Auch die Währungsumrechnung erfolgt beinahe zum Mittelkurs und ist zu 100 % transparent. Landesgrenzen kennt N26 also nicht wirklich!

In Deutschland sind monatlich drei Bargeldabhebungen inklusive. Hebt man mehr ab, fällt eine Pauschalgebühr von 2,0 % an. Wirklich kritisch sehen wir lediglich, dass man Bargeld nicht kostenfrei, sondern nur gegen eine Gebühr von 1,5 % einzahlen kann. Das hätte man unserer Meinung nach auch kundenfreundlicher lösen können. Auslandsüberweisungen kann man mit dem N26-Konto problemlos und kostengünstig durchführen, da hier TransferWise direkt integriert ist.

Als Einstiegsvariante wird das „Standard-Konto“ vermutlich auch in ferner Zukunft kostenfrei bleiben. Denn auf dieser Simplizität und Preistransparenz basiert das Unternehmen sein ganzes Geschäftsmodell.

Den Kundenservice kann man übrigens nur per Chat und per E-Mail erreichen. Bei sehr akuten Anliegen kann es also sicherlich zu einigen Problemen in der Lösung kommen. Wir haben von dem schriftlichen Support allerdings viel Gutes gehört und auch selbst einige kleinere Probleme zuverlässig lösen lassen.

Für viele Menschen ist N26 sicherlich eine gute Wahl. Wir empfehlen es selbst regelmäßig weiter und sind grundsätzlich sehr begeistert von dem vielseitigen Angebot.

Hier geht es zu N26.

Vorteile:

👍🏻 100 % kostenfrei und unkompliziert

👍🏻 Mastercard und Maestro Debitkarte inclusive!

👍🏻 Sehr ansprechende App

👍🏻 Gute Konditionen für Auslandsüberweisungen und -Zahlungen

👍🏻 Geldwechsel zum Mittelkurs

Nachteile:

👎🏻 Support ist nur schriftlich erreichbar

👎🏻 Nur drei Bargeldabhebungen pro Monat

DKB – Das Girokonto für Jedermann

Wir haben bereits in unserem DKB-Review ausführlich über das DKB-Girokonto berichtet und waren damals sehr begeistert. Hierbei handelt es sich um ein sehr funktionales Girokonto bei einer wirklich fortschrittlichen Direktbank. Dies beinhaltet eine echte Visa-Kreditkarte und eine Girokarte.  

Das DKB-Girokonto ist grundsätzlich für alle Kunden kostenfrei. Aktivkunden mit einem Geldeingang von mindestens 700 € monatlich erhalten allerdings einige sehr praktische Vorteile. So sind bspw. Geldabhebungen und Zahlungen weltweit kostenfrei möglich!

Es gibt auch einige Zusatzleistungen, wie DKB-Live, welches Kunden kostenfreie Tickets für Sportveranstaltungen anbietet, die von der Bank gesponsort werden. Zudem kommt ein Online-Cashback für Einkäufe in ausgewählten Stores.

Darüber hinaus bietet die DKB einige sehr praktische Versicherungspakete an, die allesamt im Aktivkundenstatus inklusive sind. Das nennen wir mal ein kundenfreundliches Angebot! Als Kontaktmöglichkeiten stehen eine Telefonhotline, sehr gut geführte Social Media-Kanäle und ein Kontaktformular auf der Website zur Verfügung.

Verglichen mit anderen Banken ist das Angebot also sehr umfangreich und für ein kostenfreies Girokonto vielleicht schon einmalig. Wir können uns daher durchaus vorstellen, dass der Aktivkundenstatus irgendwann mal kostenpflichtig wird. Aktuell sind wir von den Kontokonditionen allerdings sehr begeistert.

Negativ finden wir lediglich, dass die Wechselkursaufschläge bei Auslandstransaktionen relativ hoch sind und dass auch Auslandsüberweisungen mit der DKB viel Geld kosten. Für Personen mit internationalen Lebensstilen eignet sich das Angebot daher wahrscheinlich nicht so gut.

Hier geht es zur DKB.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei für alle Kunden

👍🏻 Inklusive echter Visa-Kreditkarte und Girokarte

👍🏻 Weltweit kostenfreie Zahlungen und Bargeldabhebungen

👍🏻 Viele zusätzliche Angebote für Aktivkunden

👍🏻 Ansprechende Support-Möglichkeiten für eine Direktbank

Nachteile:

👎🏻 700 € monatlicher Geldeingang für Aktivkundenstatus erforderlich

👎🏻 Eher schlechte Wechselkurse mit Aufschlägen

👎🏻 Teure Auslandsüberweisungen

Foto: Mo Wüstenhagen/dkb.de

Revolut – Die Neobank für internationale Menschen

Revolut ist das größte Fintech-Startup in Europa und als Neobank bereits weltweit bekannt. Hierbei handelt es sich um das mit Abstand internationalste Girokonto in diesem Vergleich. Als Kunde erhält man eine Mastercard, die sich weltweit nahezu kostenfrei nutzen lässt und bis zu einem Betrag von 1000 € kostenfreie Währungsumrechnungen anbietet.

Im Inland und Ausland kann man damit insgesamt 200 € pro Monat kostenfrei von einem Geldautomaten abheben. Zusätzliche Abhebungen kosten 2,0 % des Gesamtbetrags. Auch wenn das ein relativ niedriges Limit ist, ist Revolut praktisch das ideale Zweitkonto. Denn immer, wenn man sich mal in einem Drittland aufhält, kann man von exzellenten Konditionen beim Karteneinsatz profitieren.

Kunden müssen das gesamte Bankkonto über die Smartphone- oder Web-App administrieren. Dort lassen sich auch Versicherungen und andere kostenpflichtige Zusatzleistungen buchen. Die Details zu Revolut und den damit verbundenen Zusatzleistungen finden Sie in unserem Revolut-Review. Ähnlich wie bei N26, glauben wir auch bei Revolut nicht, dass es in naher Zukunft zu einem Preisanstieg kommen wird, da das kostenfreie Konto ein Aushängeschild des Unternehmens ist.

Negativ lässt sich nur auf den Kundenservice hinweisen. Diesen kann man nur per Chat oder auf Facebook erreichen. In den Trustpilot-Bewertungen wurde zudem oft darauf hingewiesen, dass der Support nicht kompetent genug ist, um ernsthafte Banking-Probleme zu lösen. Dennoch ist das Konto sehr interessant und als Zweitkonto sicherlich gut geeignet!

Hier geht es zu Revolut.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei und weltweit nutzbar

👍🏻 Exzellente Konditionen im Auslandseinsatz

👍🏻 Weltweit kostenfreie Zahlungen und Bargeldabhebungen

👍🏻 Ideales Zweitkonto für internationale Menschen

Nachteile:

👎🏻 Strenge Limits für Bargeldabhebungen und Zahlungen

👎🏻 Schlechte Erreichbarkeit und Probleme mit dem Support

👎🏻 Keine Bargeldeinzahlungen möglich

Das comdirect-Girokonto – Das zuverlässige Direktbank-Konto aus Hamburg

Die comdirect ist eine der beliebtesten Banken in Deutschland und für ihr Girokonto landesweit bekannt. Dies bietet sehr ansprechende Konditionen, kommt komplett ohne Mindestgeldeingang oder sonstige Gebühren aus und beinhaltet eine kostenfreie Visa-Kreditkarte und eine Girocard.

Mit dem Girokonto erhalten alle Kunden auch Zugang zu einem kostenfreien Tagesgeldkonto und einem Wertpapierdepot. Das Konto an sich ist eng mit dem Angebot der Commerzbank verbunden und bietet bis zu 3 kostenfreie Bargeldeinzahlungen pro Jahr in Filialen oder an Geldautomaten der Commerzbank. Das Abheben von Bargeld ist dagegen weltweit an vielen Geldautomaten kostenfrei und komplett unlimitiert.

Auch für Kartenzahlungen berechnet die comdirect-Bank keinerlei Gebühren. Lediglich in Drittländern fallen Gebühren in Höhe von 1,75 % des Zahlungsbetrags und zusätzliche Aufschläge für die Umrechnung an. Auslandsüberweisungen sind bei der comdirect zudem sehr teuer und relativ intransparent.

Für eine Direktbank wird hier ein sehr guter Kundenservice geboten, den man telefonisch, per E-Mail und auf verschiedenen Social Media-Kanälen erreichen kann. Unserer Meinung nach sollten sich gerade N26 und Revolut einmal daran orientieren und ggf. selbst einige Verbesserungen umsetzen.

Insgesamt sind wir vom kostenfreien Girokonto der comdirect überzeugt und empfehlen es als Erst- oder Zweitkonto weiter. Da es komplett kostenfrei ist, können Kunden es auch mal bedingungslos testen und sich dann entscheiden, ob sie wirklich ihr gesamtes Banking darüber handhaben möchten. Ob das Konto zukünftig kostenfrei bleibt, lässt sich sehr schwer sagen. Einerseits ist dies sicherlich ein Verkaufsaspekt für die comdirect-Bank, andererseits müssen die vielen Exklusivleistungen ja auch irgendwie bezahlt werden.   

Hier geht es zur comdirect.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei und komplett ohne monatlichen Mindestgeldeingang

👍🏻 Weltweit kostenfreie Bargeldabhebungen

👍🏻 Vielseitige Kontaktmöglichkeiten für Support

👍🏻 Inklusive Visa-Kreditkarte und Girocard

Nachteile:

👎🏻 Auslandseinsatz ist nicht kostenfrei

👎🏻 Nur 3 kostenfreie Bargeldeinzahlungen pro Jahr möglich!

ING DiBa Girokonto – Das solide Konto der größten Direktbank Deutschlands

Die ING DiBa ist die größte Direktbank in Deutschland und unterhält insgesamt ca. 1200 Geldautomaten. Überaschenderweise ist das Girokonto zu 100 % kostenfrei und kommt mit einer Visa-Debitkarte und einer Girocard.

Diese ermöglichen kostenfreie und unlimitierte Bargeldabhebungen an 97 % aller Geldautomaten in Deutschland (Quelle: ING.de) und natürlich kostenfreie Zahlungen. Uns spricht ebenfalls an, dass Bargeldeinzahlungen bei vielen Partnerbanken und grundsätzlich an den meisten ING-Geldautomaten kostenfrei möglich ist. Hier besteht allerdings eine Limitierung auf maximal 25.000 € pro Jahr.

Für Zahlungen in Drittländern fallen Gebühren in Höhe von 1,75 % des Gesamtbetrags an. Auch Auslandsüberweisungen sind bei der ING-DiBa relativ teuer und intransparent.

Dennoch sind wir von dem Angebot überzeugt und der Meinung, dass die ING ein wirklich ansprechendes kostenfreies Girokonto bietet. Ebenfalls ansprechend ist der Kundenservice, welcher über eine Support-E-Mail, mehrere Social Media-Kanäle und eine Telefonhotline organisiert wird. Wir können schwer einschätzen, ob das Girokonto auch zukünftig kostenfrei bleibt. Allerdings haben wir bisher nichts gehört, was dagegenspricht.

Wir würden das Girokonto der ING-DiBa empfehlen, da es viele verschiedene Funktionen bietet. Was die Vorteile sind, erfahren Sie in unserem detaillierten Review des Girokontos.

Hier geht es zur ING DiBa.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei

👍🏻 Inklusive Visa-Debitkarte und Girocard

👍🏻 Vielseitige Kontaktmöglichkeiten für Support

👍🏻 Großes Netzwerk aus Geldautomaten

👍🏻 Relativ flexible Bargeldeinzahlungen

Nachteile:

👎🏻 Auslandseinsatz ist nicht kostenfrei

👎🏻 700 € monatlicher Geldeingang erforderlich

👎🏻 Auslandsüberweisungen sind relativ teuer

Muss ein Girokonto Geld kosten oder reichen kostenfreie Varianten?

Wie Sie inzwischen sicherlich bemerkt haben, gibt es viele kostenfreie Girokonten, die wirklich gute Leistungen bieten. Wir sind der Meinung, dass es genügend kostenfreie Girokonten gibt, um Kontoführungsgebühren langfristig zu vermeiden.

Vereinzelte Schwächen, wie schlechte Konditionen bei Auslandseinsätzen oder teure Auslandsüberweisungen, kann man problemlos mit einer Reisekreditkarte oder einem anderen Girokonto kompensieren. Denn es spricht nichts dagegen, mehrere Girokonten miteinander zu kombinieren, um sich individuelle Vorteile zu sichern. So nutzen bspw. viele Team-Mitglieder von Monito verschiedene Neobanken und kombinieren die monatlichen Freibeträge miteinander, um nicht zu einer kostenpflichtigen Variante upgraden zu müssen.

Wir würden Ihnen kostenpflichtige Varianten erst empfehlen, wenn Sie wirklich den Bedarf haben und kostenfreie Varianten in Ihrem Lebensstil nicht mehr ausreichen.

Fazit: Was ist das beste kostenlose Girokonto?

Sie können es vielleicht schon erahnen, aber ein perfektes Girokonto gibt es auch in unserem Test nicht. Wir können viel mehr alle Anbieter empfehlen und hoffen, dass Sie die individuellen Vorteile verstanden haben. So können Sie die Bank wählen, die zu Ihren Bedürfnissen passt und profitieren am meisten von den kontospezifischen Konditionen.

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.