Fremdwährungskonto der comdirect: Währungen, Überweisungen und Gebühren

Jul 9, 2020

Das Fremdwährungskonto der comdirect ist bei vielen Verbrauchern sehr beliebt. Seitens der comdirect wird es auch als Währungsanlagekonto bezeichnet, denn es ermöglicht, Geld in 12 verschiedenen Währungen anzulegen und so von Wechselkursschwankungen zu profitieren.

Gerade Kunden, die regelmäßige Auslandsüberweisungen durchführen, versprechen sich dadurch einen Vorteil. Denn mit einem US-Dollar Konto müssen Sie bei der comdirect beispielsweise für Auslandsüberweisungen in die USA keine Währungsumrechnung durchführen. Gleichermaßen können sie Beträge in US-Dollar empfangen, ohne diese in Euro umrechnen zu lassen.

Allerdings droht auch hierbei eine Gebührenfalle! Was das Fremdwährungskonto der comdirect genau bietet und was Sie dabei beachten müssen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag. Außerdem stellen wir Ihnen einige Alternativen vor, mit denen Sie Fremdwährungen halten können, ohne eine zusätzliche Gebühr zu bezahlen.

Was bietet das comdirect Währungsanlagekonto?

Im Grunde ist ein Fremdwährungskonto ein Konto bei einer inländischen Bank, welches nicht in Euro, sondern in einer fremden Währung geführt wird. Bei der comdirect können Sie ein Konto in insgesamt 12 verschiedenen Währungen eröffnen und mit diesen Überweisungen empfangen.

Die Anzahl der verfügbaren Währungen ist im Vergleich zu anderen Banken durchaus beachtlich.

Folgende Währungen werden von der comdirect angeboten:

·       US-Dollar

·       Südafrikanischer Rand

·       Australischer Dollar

·       Ungarischer Forint

·       Polnischer Zloty

·       Norwegische Krone

·       Britisches Pfund

·       Japanischer Yen

·       Kanadischer Dollar

·       Mexikanischer Peso

·       Schwedische Krone

·       Türkische Lira

Sie können weltweite Überweisungen allerdings nur mit dem USD-Konto tätigen. Besonders Personen, die regelmäßig Auslandsüberweisungen mit der comdirect durchführen versprechen sich dadurch einen Vorteil.

Eine ausländische Bankadresse erhalten Sie mit dem Fremdwährungskonto der comdirect jedoch nicht. Die Konten haben alle eine deutsche IBAN und nutzen die BIC, bzw. den Swift-Code der comdirect. Falls Sie sich auf günstige Gebühren bei Auslandsüberweisungen gefreut haben, müssen wir Sie daher leider enttäuschen.

Außerdem handelt es sich nicht um Zahlungsverkehrskonten. Sie erhalten also keine Kreditkarte oder EC-Karte, die Sie zum Bargeldabheben nutzen könnten. Für den Urlaub sind alle Fremdwährungskonten der comdirect grundsätzlich ungeeignet.

Bargeldeinzahlungen sind allerdings auch über Ihr comdirect Fremdwährungskonto möglich. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Auslandsüberweisungen mit dem comdirect Fremdwährungskonto

Wie wir bereits erwähnt haben, nutzen viele comdirect Kunden Fremdwährungskonten für Auslandsüberweisungen. Damit haben sie auch einen entscheidenden Vorteil, denn eine Währungsumrechnung findet nicht statt. So sparen Sie zumindest das Umrechnungsentgelt und den Wechselkursaufschlag bei der Umrechnung.

Kostenfrei sind die Auslandsüberweisungen jedoch nicht. Hier fallen die ganz normalen Grundgebühren an, die Sie schon von einem Girokonto gewohnt sind. Außerdem können Gebühren von Zwischenbanken und Empfängerbanken anfallen, die die Gesamtkosten in die Höhe treiben.

Beleglose Überweisung

Beleghafte oder telefonische Überweisung (Fax, Brief, Telefon)

Grundgebühren

Ab 12,50 € (Grundgebühr 12,50 € (oder 0,15%) + Gebühren der Empfängerbank und Zwischenbanken)

Ab 17,40 € (Grundgebühr 12,50 € (oder 0,15%) + Gebühren der Empfängerbank und Zwischenbanken + 4,90€ Aufwandspauschale)

Wechselkurs

Keine Währungsumrechnung

Keine Währungsumrechnung

Gesamtkosten für eine Auslandsüberweisung

≈ Min. 12,50 € + 10 - 50 € aus Gebühren anderer Zahlungsinstitute

≈ Min. 12,50 € + 10 - 50 € aus Gebühren anderer Zahlungsinstitute

Die comdirect berechnet eine Grundgebühr von 7,90 € bis 51,90 € für alle ausgehenden Auslandsüberweisungen. Überweisungen von 250 € oder mehr kosten mindestens 12,50 € oder 0,15 % des Überweisungsbetrags. Dazu kommt, dass keine Pauschale für die entstehenden Kosten der Empfängerbank oder Zwischenbanken erhoben werden. Die Gebühren sind da unterschiedlich und liegen bei den meisten Banken und Zielländern zwischen 5 € und 50 €.

Auch für das Empfangen von Auslandsüberweisungen zahlen Sie eine Gebühr. Dies ist grundsätzlich mit allen Währungskonten möglich und wird pauschal mit 0,15 % des Überweisungsbetrags oder mindestens 1,50 € bis maximal 10,00 € verrechnet.

Eine Überweisung von 2500 USD in die USA kostet Sie also mindestens 12,50 € plus die Gebühr der Zwischenbanken und der Empfängerbank. Das setzt allerdings voraus, dass Sie bereits USD auf Ihrem Konto haben.

Welche Möglichkeiten es für den Erhalt von Fremdwährungen gibt, erklären wir Ihnen jetzt.

So zahlen Sie Fremdwährungen ein!

Um Geldbeträge in Ihr comdirect Fremdwährungskonto einzuzahlen, stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung. Eine Einzahlung von Bargeld ist dabei nicht möglich. Dies ist nämlich den Inhabern von Girokonten vorbehalten.

1. Währungstausch von Ihrem Girokonto in die Fremdwährung (ca. 1 % Gebühren + Wechselkursaufschlag)

2. Empfang einer Überweisung aus dem Ausland (ca. 0,15 % Gebühren + Gebühren von anderen Banken)

Möglichkeit 1:

Sie können grundsätzlich die Eurobeträge auf Ihrem comdirect-Girokonto in die Währung Ihres Währungsanlagekontos wechseln. Das ist die wohl einfachste Möglichkeit, um Fremdwährungen zu erhalten. Allerdings kommen dabei auch recht hohe Gebühren zusammen.

Denn die comdirect berechnet nicht nur 1 % Gebühren, sondern nutzt auch einen Wechselkurs mit einem unfairen Aufschlag.

Insgesamt müssen Sie für die Umrechnung von 2500 € in US-Dollar ca. 50,00 € an Gebühren bezahlen. Wie sich diese zusammensetzen, sehen Sie hier:

Grundgebühr (1 % des Umrechnungsbetrags)

25,00 €

Umrechnung zum Commerzbank-Geldkurs (ca. 1 % schlechter als der Mittelkurs)

25,00 €

Gesamtgebühren

ca. 50,00 € oder 2 % des Gesamtbetrags

INFO: Die comdirect nutzt für die Währungsumrechnung den Commerzbank-Geldkurs. Am 30.07.2020 lag der EUR/USD-Wechselkurs bei 1,17 € und war damit ca. 1 % niedriger als der Mittelkurs von 1,184 €. Den aktuellen Wechselkurs finden Sie hier. Vergleichen Sie diesen immer mit dem aktuellen Mittelkurs!

Möglichkeit 2:

Entscheiden Sie sich dafür eine Überweisung in der jeweiligen Fremdwährung zu empfangen, fallen natürlich keine Umrechnungsgebühren an. Das ist ein entscheidender Vorteil, der Ihnen viel Geld sparen kann.

Für den Empfang der Überweisung berechnet die comdirect pauschal 0,15 % des Überweisungsbetrags, mindestens jedoch 1,50 € und maximal 10,00 €.

Dass dies die einzigen Gebühren sind, ist jedoch eine Fehlannahme. Denn das Fremdwährungskonto hat eine deutsche IBAN und BIC. Dementsprechend tätigt der Zahler eine ganz normale Auslandsüberweisung, die im Ausland wieder Kosten verursacht.

Zudem müssen sehr wahrscheinlich Zwischenbanken aktiviert werden, die zusätzliche Gebühren erheben.

Bei Überweisungen auf comdirect Fremdwährungskonten aus der USA ist das die Citibank mit folgender Bankverbindung:

Citibank N.A.

  • New York / USA
  • BIC (SWIFT): CITIUS33XXX
  • ABA-Routing-Number: 021000089

Wie hoch die Gebühren sind, die dann genau anfallen, lässt sich leider nicht im Voraus sagen.

Was ist nun der beste Weg?

Einen besten Weg, um Fremdwährungen auf Ihr Fremdwährungskonto einzuzahlen, gibt es nicht. Beide Möglichkeiten haben individuelle Vor- und Nachteile, die auch anhand der jeweiligen Währung schwanken können.

Wir finden allerdings, dass die Wechselkursaufschläge und Gebühren relativ hoch sind und die Fremdwährungskonten der comdirect teuer wirken lassen.

Wie eröffnet man ein Währungsanlagekonto bei der comdirect?

Sie können innerhalb weniger Minuten den Antrag für ein Fremdwährungskonto stellen. Wird dieser bestätigt, können Sie schon am nächsten Werktag auf Ihr Konto zugreifen. Der Antrag erfolgt dabei komplett online und nutzt mit VideoIdent eine digitale Verifizierungsform.

Falls Sie bereits Kunde bei der comdirect sind, müssen Sie sich nicht mehr verifizieren. Dann können Sie das Konto wirklich innerhalb weniger Minuten eröffnen und darauf zugreifen.

Hier können Sie den Antrag für ein Fremdwährungskonto bei der comdirect stellen. 

Dabei entstehen keine Kontoführungsgebühren. Außerdem müssen Sie keinen monatlichen Geldeingang nachweisen. Die einzige Bedingung ist eine einmalige Anlage von mindestens 500,00 €, bzw. dem Äquivalent in einer Fremdwährung.

Alle Gebühren im Überblick

Die meisten Kunden nutzen das Fremdwährungskonto der comdirect für Auslandsüberweisungen oder für die Geldanlage. Wie Sie vielleicht schon erahnen können, ist es aufgrund der geltenden Konditionen dafür nicht wirklich geeignet.

Denn die Wechselgebühren entfallen zwar bei einer Überweisung, jedoch muss man natürlich erstmal Fremdwährungen auf das Konto einzahlen. Die Gebühren dafür übersteigen sogar die Auslandsüberweisungs-Gebühren eines normalen comdirect-Girokontos.

Wie hoch die Gesamtgebühren sind, haben wir Ihnen nochmal anhand eines Beispieltransfers von 2500 € in die USA dargestellt. Dabei haben wir die Gesamtgebühren auch einmal bekannten Transfer-Dienstleistern gegenübergestellt, damit Sie einen direkten Vergleich mit alternativen Optionen ziehen können.

Auslandsüberweisung comdirect

currencyfair

Wise

Azimo

TransferGo

Dauer

≈ Unterschiedlich

1-5 Tage

2-5 Tage

1 Tag

2 Tage

Gesamtkosten

Min. 62,50 €

12,70 €

11,50 €

Gratis (bis zu 3 Überweisungen)

33,92 €

Empfänger erhält

≈ 2.881 USD zzgl. versteckter Kosten (20-50 USD)

2946 USD

2947 USD

2961 USD

2921 USD

Zahlungsmöglichkeit

Banküberweisung vom Bankguthaben

Banküberweisung / Debitkarte

Banküberweisung / Direkte Banküberweisung / Debitkarte / Kreditkarte

Banküberweisung / Debitkarte / Kreditkarte

Debitkarte / Kreditkarte

Kostenüberblick

Auf Anfrage

Im Voraus / Mit Monito vergleichbar

Im Voraus / Mit Monito vergleichbar

Im Voraus / Mit Monito vergleichbar

Im Voraus / Mit Monito vergleichbar

Alleine um Geldbeträge in Fremdwährungen zu halten, lohnt sich das Konto unserer Meinung nach ebenfalls nicht. Denn mit Umrechnungsgebühren von insgesamt ca. 2 % lässt sich vermutlich kein lukrativer Devisenhandel betreiben.

Das trifft bei den 12 Währungen besonders zu, da diese im Vergleich zum Euro relativ stabil sind. So hat man zumindest in den letzten Jahren wenige Erträge mit einem Fremdwährungskonto der comdirect erzielen können.

Das Fremdwährungskonto der comdirect Bank im Wertpapierhandel

Bei allen negativen Punkten möchten wir auch das Positive im Angebot der comdirect betonen. Auch wenn das Konto nicht die besten Konditionen bietet und auch nicht sonderlich funktionell ist, kann es sich in Kombination mit einem Wertpapierdepot durchaus lohnen.

Das Währungsanlagekonto können Sie nämlich auch problemlos als Verrechnungskonto bei einem comdirect Depot hinterlegen. So haben Sie die Möglichkeit einfacher an ausländischen Börsen zu investieren und müssen sich keine Gedanken um schwankende Umrechnungskurse machen.

Das entlastet Sie und hilft Ihnen dabei, die erzielten Gewinne zu visualisieren. Außerdem können Sie Dividendenzahlungen von ausländischen Unternehmen in Fremdwährungen empfangen. Wenn Sie bspw. viele US-amerikanischen Unternehmen in Ihrem Wertpapierportfolio haben, lohnt sich ein Fremdwährungskonto durchaus wegen der geringeren Gebühren bei den Ausschüttungen in US-Dollar.

Privatanleger mit einem eher ausgeglichenen Portfolio sollten jedoch definitiv auch ein Euro-Konto hinterlegen. Ansonsten riskieren sie, dass Einzahlungen aus verschiedenen Ländern mehrfach umgerechnet werden und deutlich höhere Gesamtgebühren durch die Währungsumrechnung anfallen.

Fazit: Lohnt sich das Fremdwährungskonto und gibt es Alternativen?

Ob sich das Fremdwährungskonto der comdirect Bank für Sie lohnt oder nicht, hängt von Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen ab. Wenn Sie ein Verrechnungskonto in einer Fremdwährung für Ihr comdirect Wertpapierdepot suchen, dann lohnt es sich durchaus.

Für Personen, die sich allerdings etwas mehr von Ihrem Konto wünschen, ist es keine gute Wahl. Denn ohne Kreditkarte oder EC-Karte kann das Konto wirklich nur zur Währungsanlage eingesetzt werden.

Glücklicherweise gibt es lohnende Alternativen, wie das Multi-Währungs-Konto von Wise oder Revolut. Damit können Sie eine Vielzahl an Währungen gleichzeitig halten und profitieren zusätzlich von exzellenten Wechselkursen, kostenfreien Geldabhebungen und kostenlosen Kartenzahlungen in Fremdwährungen.

Wie gut diese Alternativen im Vergleich zum Fremdwährungskonto der comdirect sind, sehen Sie hier:

Wise Multi-Währungs-Konto

Revolut

comdirect Fremdwährungskonto

Verfügbare Währungen

Über 50 Währungen in einem Konto

28 Währungen in einem Konto

12 Währungen - 1 Währung pro Konto

Bankverbindung(en)

USA, Großbritannien, Eurozone (IBAN), Australien, Neuseeland

USA, Großbritannien (Euro)

Euro (IBAN)

Wechselkurs

0,35 % - 2 % schlechter als der Mittelkurs

Mittelkurs (bis zu 1 % schlechter am Wochenende)

ca. 1 % schlechter als der Mittelkurs

Kontoeröffnunsgebühr

0,00 €

0,00 €

0,00 €

Mindesteinlage

0,00 €

0,00 €

500,00 €

Monatliche Gebühr

0,00 €

0,00 €

0,00 €

Zahlungskarten

Mastercard

Mastercard

-

Gebühr für die Ausstellung der Debitkarte

0,00 €

6,00 €

-

Abhebegebühren im Ausland

0,00 € bis 250,00 €

0,00 € bis zu einem Gesamtbetrag von 200,00 €/Monat - Anschließend bis zu 2 %

-

Gebühren für Auslandsüberweisungen

ca. 0,5 %

0,00 € (ab der 2ten monatlichen Überweisung 0,50€)

ca. 3 % Gesamtgebühr (nur USD)

Gebühren für Zahlungen im Ausland

0,00 €

0,00 € (bis 1000,00 € pro Monat - danach 0,50 %)

-

Karteineinsatz in Deutschland

0,00 €

0,00 €

-

Mehr über WiseMehr über Revolutcomdirect

In dem Vergleich wird deutlich, dass das Multi-Währungs-Konto von Wise und Revolut vermutlich die besseren Alternativen sind. Gerade die Tatsache, dass man verschiedene Währungen gleichzeitig in einem Konto halten kann, wird von uns sehr geschätzt. Außerdem finden wir die lokalen Bankverbindungen in mehreren Ländern sehr praktisch, um kostenfreie Auslandsüberweisungen zu empfangen.

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.