Kinderkonto beantragen: Der Monito-Vergleich – Zinsen, Startguthaben und mehr!

Mar 8, 2021
Informationen zu unseren Kooperationen

Sie suchen nach einem Girokonto für Ihr Kind? Dann haben Sie so viele Möglichkeiten, dass es Ihnen sicherlich schwerfällt, den Überblick zu behalten. Wir erklären Ihnen genau, welche Banken empfehlenswerte Kinderkonten anbieten und worauf Sie beim Beantragen achten müssen. Viel Spaß! 💸

recommendation icon

Monitos Empfehlung

Entscheiden Sie sich für das JunioGiro der comdirect oder das DKB U18 und sichern Sie sich eines der aktuell besten Kinderkonten. Das Beste dabei: Beide Konten sind vollfunktionsfähig und lassen sich auch nach dem 18. Geburtstag zu attraktiven Konditionen nutzen!

Kinder müssen am besten so früh wie möglich den richtigen Umgang mit Geld erlernen. Kinderkonten sind dafür ideal, da sie Girokonten auf Guthabenbasis sind. Eltern können bei einigen Banken auch Limits festlegen und damit eine risikolose Nutzung ermöglichen.

Doch welche Bank bietet das beste Girokonto für Kinder an? Und warum reicht ein Sparbuch als Kinderkonto nicht aus? Das erfahren Sie im Monito-Ratgeber.

Girokonto oder Sparbuch: Was ist am besten für Kinder geeignet?

Vielleicht sind Sie sich unsicher, ob Sie Ihrem Kind ein Girokonto oder ein Sparbuch / Sparkonto zur Verfügung stellen sollen. Vor einigen Jahren war die Empfehlung dabei klar: Auf dem Sparkonto sollten die Ersparnisse gelagert werden, während das Girokonto für alltägliche Ausgaben bereitsteht. Heutzutage sind die meisten Sparkonten allerdings nicht verzinst und es gibt daher kaum Gründe dafür. Wir sind uns sicher, dass man auch auf einem Girokonto gut und zuverlässig sparen kann.

Darüber hinaus bieten Girokonten für Kinder folgende Vorteile:

  • Zugang zum Zahlungsverkehr

Girokonten verfügen über eine Bankverbindung und können daher im Zahlungsverkehr genutzt werden. Beim klassischen Sparbuch ist dies nicht der Fall.

  • Debitkarte inklusive

Viele Sparkonten bieten lediglich eine Bankkarte, die sich nicht zum Bezahlen an Kartenterminals einsetzen lässt. Die meisten Girokonten kommen dagegen mit vollfunktionsfähigen Mastercard-, oder Visa-Debitkarten, die in der Regel weltweit akzeptiert werden.

  • Volle Verfügbarkeit des Geldes

Klassische Sparbücher und einige Sparkonten haben oft strenge Limits für Auszahlungen. Mit einem Girokonto ist das gesamte Geld des Kindes allerdings jederzeit verfügbar, solange die Eltern dies nicht beschränken.

  • Eine gute Basis für die Zukunft

Jeder erwachsene Mensch benötigt ein Girokonto. Die meisten Kinderkonten werden nach dem 18. Geburtstag automatisch in normale Girokonten umgewandelt. Wenn Sie sich jetzt für ein passendes Konto entscheiden, dann ersparen Sie Ihrem Kind später einen Wechsel!

Wir von Monito sind der Meinung, dass jedes Kind so früh wie möglich über ein eigenes Girokonto verfügen sollte, um den selbstständigen Umgang mit Geld zu erlernen. Das bedeutet aber nicht, dass Sparbücher oder Sparkonten nicht empfehlenswert sind. Das eine schließt das andere nicht aus. Falls Ihr Kind größere Ersparnisse hat, bietet sich ein Sparkonto zusätzlich zu einem Girokonto durchaus an.

Das Problem mit dem Startguthaben

Für Banken ist das normale Privatkundengeschäft nicht mehr so lukrativ wie vor einigen Jahren. Daher kommen eigentlich keine Kinderkonten auf dem Markt mit Startguthaben oder Empfehlungsprämien. Wir finden dies zwar schade, allerdings ist es auch nachvollziehbar. In dem aktuellen Zinsumfeld verdienen Banken nur noch wenig Geld durch Guthaben-Konten. Daher versuchen Banken besonders bei Startguthaben und Empfehlungsboni zu sparen, um Kunden weiterhin ein attraktives und kostenfreies Banking-Erlebnis zu bieten und Negativzinsen möglichst zu vermeiden.  

Der große Kinderkonto Vergleich: Welche Banken bieten die besten Konten an?

Heutzutage bieten sehr viele Banken Girokonten für Kinder und Jugendliche an. Ab welchem Alter diese verfügbar sind, variiert allerdings von Bank zu Bank. Die meisten Banken bieten die Kinderkonten bereits ab dem Schuleintrittsalter an, während andere Banken etwas strenger sind und nur Jugendliche berücksichtigen. Wir haben in unserem Vergleich einmal einen umfangreichen Blick auf sechs der besten Kinderkonten auf dem Markt geworfen:

Kontoführungsgebühren

Mindestalter

Zahlungskarten

💡 Besonderheiten

comdirect

Bedingungslos kostenfrei bis zum 18. Geburtstag

7

Kostenlose Girocard und Visa-Kreditkarte (auch unter 18)

Das comdirect JuniorGiro wird über eine separate App verwaltet

comdirect

Commerzbank

Bedingungslos kostenfrei für Schüler* bis zum 28. Geburtstag

7

Kostenlose Girocard und Mastercard-Kreditkarte (ab 18)

Die Kreditkarte wird ab einem Einkommen von 300 € p.m gewährt

Commerzbank

DKB

Grundsätzlich kostenfrei / Bis zum 21. Geburtstag kostenloser Aktivkonto-Status

0

Kostenlose Girocard und Visa-Kreditkarte (auch unter 18)

Mindestens ein Elternteil muss das DKB Cash nutzen

DKB

Postbank

Bedingungslos kostenfrei bis zum 22. Geburtstag

7

Kostenlose Girocard und Visa-Kreditkarte für 5€ p.a (ab 18)

Eine zweite Girocard für Eltern kostet 6€ p.a

Postbank

Deutsche Bank

Bedingungslos kostenfrei für Schüler* bis zum 30. Geburtstag

7

Kostenlose Girocard (ab 12) und Mastercard-Kreditkarte für 18€ p.a (ab 18)

-

Deutsche Bank

Targobank

Bedingungslos kostenfrei für Schüler* bis zum 30. Geburtstag

7

Kostenlose Girocard ab 14 Jahren

-

Targobank

*Das Angebot gilt für Schüler, Studenten, Auszubildene und Bundesfreiwilligendienstleistende 

Sie wundern sich, wieso wir keine Kinderkonten der Sparkassen oder Volksbanken bewerten? Wir finden die Girokonten der Sparkassen und Volksbanken nicht mehr zeitgemäß, da diese oft mit relativ hohen Kontoführungsgebühren, Gebühren für Kartenzahlungen und Gebühren für Überweisungen daherkommen. Da das Konto Ihres Kindes in der Regel automatisch in ein vollwertiges Girokonto umgewandelt wird, sollten Sie schon im Voraus darauf achten, dass es auch später mit dem Konto zufrieden sein wird!

Wichtig zu wissen📣: Neobanken wie N26, Vivid oder Revolut bieten in der Regel keine Kinderkonten an.

JuniorGiro – Das Kinderkonto der comdirect

Eines der beliebtesten und sicherlich besten Kinderkonten ist das JuniorGiro der comdirect. Dies ist für Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 bedingungslos kostenfrei und bietet fast sämtliche Vorteile, für die das normale Girokonto der comdirect bekannt ist. Standardmäßig wird hier eine Girocard geboten, die sich in der ganzen Eurozone zum kostenlosen Abheben von Bargeld und Bezahlen einsetzen lässt. Auf Wunsch erhalten Kinder auch eine Prepaid-Kreditkarte, die weltweit kostengünstige Bargeldabhebungen und Zahlungen ermöglicht.

Besonders ansprechend finden wir, dass das Konto sehr kinderfreundlich aufgebaut ist. Die Verwaltung erfolgt über die intuitive MoBox-App, die einen besonderen Fokus auf das Sparen legt. Diese ist im Vergleich zur herkömmlichen comdirect-App deutlich verständlicher und auf das Wesentliche reduziert.

Vorteile:

👍🏻 Eines der besten Girokonten auf dem Markt

👍🏻 Prepaid-Kreditkarte für Kinder und Jugendliche

👍🏻 Exzellente App, die Kinder Schritt-für-Schritt an den selbstständigen Umgang mit Geld heranführt

👍🏻 Eltern können Überweisungslimits selbst festlegen

👍🏻 Bargeld kann kostenfrei über Commerzbank-Filialen eingezahlt werden

Nachteile:
👎🏻 Nur bis zum 18. Geburtstag bedingungslos kostenfrei, danach ist eine aktive Nutzung erforderlich

Hier geht’s zum JuniorGiro der comdirect.

StarterKonto – Das flexible Kinderkonto der Commerzbank

Die Commerzbank bietet eines der flexibelsten Kinderkonten auf dem Markt. Dies soll Kinder und Jugendliche bis zum Einstieg in den Beruf begleiten und ist daher von 7 bis 30 bedingungslos kostenfrei – solange der Kontoinhaber in einer Ausbildung ist (Schule, Studium, Ausbildung, Freiwilligendienst, etc.). Funktionell ist das Konto leider nicht ideal. Hier erhalten Kinder und Jugendliche lediglich eine Girocard. Eine kostenfreie Kreditkarte wird erst nach Eintreten der Volljährigkeit bei entsprechender Bonität angeboten. Wir finden bedenklich, dass das Einzahlen von Bargeld am Schalter hier pauschal 2,50 € kostet und diese Leistung beim comdirect JuniorGiro in denselben Filialen kostenfrei ist!

Leider erfolgt die Verwaltung des Kontos über die normale Commerzbank-App. Diese ist zwar relativ übersichtlich, allerdings für Kinder und Jugendliche sicherlich nicht immer verständlich. Ansprechend finden wir, dass Kontoinhaber Zugang zu einem Vorteilsportal haben, welches exklusive Rabattgutscheine kostenfrei anbietet. Insgesamt handelt es sich beim Commerzbank StarterKonto um ein relativ ansprechendes Kinderkonto, welches durchaus attraktive Vorteile bietet. Allerdings gibt es unserer Meinung nach bessere Optionen.

Vorteile:

👍🏻 Bis zum 30. Geburtstag kostenfrei!

👍🏻 Kostenlose Nutzung an Automaten und Bezahlterminals

Nachteile:

👎🏻 Filialleistungen kosten zusätzliche Gebühren

👎🏻 Bietet nur eine Girocard bis zum 18. Geburtstag

👎🏻 Commerzbank-App kann für Kinder und Jugendliche schwer verständlich sein

Hier geht’s zum StarterKonto der Commerzbank.

DKB Kinderkonto – Das U18

Die DKB bietet mit ihrem Kinderkonto „U18“ genau das, was der Name aussagt: Ein vollwertiges DKB Girokonto für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Dabei handelt es sich um eines der funktionell vielseitigsten Girokonten, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind. Die DKB verschenkt den Aktivkunden-Status bis zum 21. Geburtstag und bietet Kindern und Jugendlichen damit viele ansprechende Features. So lassen sich bspw. weltweit kostenlose Bargeldabhebungen oder Zahlungen tätigen. Darüber hinaus werden in regelmäßigen Abständen Tickets für Großveranstaltungen an Aktivkunden verschenkt. Mehr über den Aktivkunden-Status lesen Sie in unserem DKB-Testbericht.  

Wir finden es schade, dass keine eigenständige App für das Verwalten des U18 geboten wird. Hier muss daher auf die normale DKB-App zugegriffen werden, die für Kinder und Jugendliche vermutlich nicht optimal geeignet ist. Eltern haben allerdings die Möglichkeit, die Limits des U18 sehr genau festzulegen und ihr Kind so vor finanziellen Fehlern zu schützen. Die Kontoauszüge und Transaktionsdetails werden zusätzlich im Online-Banking der Eltern angezeigt.

Vorteile:

👍🏻 Vollfunktionsfähiges Girokonto mit exzellenten Konditionen

👍🏻 Kostenfreier Aktivkunden-Status bis zum 21. Geburtstag

👍🏻 Eltern können die Limits sehr genau festlegen

👍🏻 Umsätze werden übersichtlich im Online-Banking der Eltern angezeigt

Nachteile:

👎🏻 Die kostenfreien Einzahlmöglichkeiten von Bargeld sind stark begrenzt

👎🏻 Eltern müssen DKB-Kunde sein

Hier geht’s zum U18 der DKB.

Giro start direkt – Das Kinderkonto der Postbank

Die Postbank bietet mit ihrem „Giro start direkt“ ein relativ ansprechendes Kinderkonto an. Dies ist für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 22 kostenfrei. Für Studierende oder Auszubildende gilt die Altersgrenze nicht. Mit dabei ist eine kostenfreie Girocard für Zahlungen und Bargeldabhebungen in ganz Europa. Wir finden sehr schade, dass erst ab dem 18. Geburtstag eine Visa-Card angeboten wird. Diese bleibt vom 18. bis zum 22 Geburtstag mit einer jährlichen Gebühr von lediglich 5 € allerdings relativ günstig.

Positiv anzumerken ist, dass die Verwaltung des Girokontos über die YOUNG MONEY-App erfolgt. Diese hilft Kindern und Jugendlichen dabei, spielerisch den Umgang mit Geld zu erlernen und Schritt für Schritt eigene finanzielle Erfahrungen zu sammeln. Bargeld kann man kostenfrei über einen der Postbank-Geldautomaten einzahlen. Darüber hinaus kann man an über 10.000 Standorten in ganz Deutschland kostenfrei Bargeld beziehen. Insgesamt handelt es sich hierbei um ein relativ mittelmäßiges Girokonto.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei für Auszubildende und Studierende

👍🏻 Übersichtliche Verwaltung über die YOUNG MONEY-App

👍🏻 Über 10.000 Standorte für kostenfreie Bargeldabhebungen und viele Standorte für -Einzahlungen

Nachteile:

👎🏻 Bietet keine Visa oder Mastercard bis zum 18. Geburtstag

👎🏻 Insgesamt eher mittelmäßiges Girokonto mit relativ hohen Gebühren

Hier geht’s zum Giro start direkt der Postbank.

Das Junge Konto der Deutschen Bank – Ein recht vielseitiges Kinderkonto

Das Junge Konto der Deutschen Bank lohnt sich in unseren Augen erst für Jugendliche ab 12 Jahren. Jüngere Kontoinhaber erhalten nämlich keine Girocard und können somit nur sehr schwer über ihr Konto verfügen. Für Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 30 ist das Junge Konto allerdings eine relativ gute Option, um kostenfreien Zugang zu einem Bankkonto bei einer der größten deutschen Banken zu erhalten. Die Deutsche Bank verfügt weltweit über Partnerbanken, bei denen kostenfreie Bargeldabhebungen möglich sind – das ist bei anderen Banken nicht üblich. Bargeldein/-Auszahlungen sind außerdem an sämtlichen Geldautomaten der Deutschen Bank kostenfrei.

Ab dem 18. Geburtstag bietet das Kinderkonto eine vollwertige Kreditkarte. Schade finden wir, dass diese eine jährliche Gebühr von 18 Euro kostet. Diesen Service hätte die Deutsche Bank sicherlich auch kostenfrei anbieten können. Die App der Deutschen Bank ist zudem relativ komplex und für Kinder und Jugendliche vermutlich ungeeignet.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei bis zum 30. Geburtstag

👍🏻 Girokonto bei einer weltweit anerkannten Bank mit internationalen Beziehungen

👍🏻 Kostenfreie Bargeldein/-Auszahlungen an allen Geldautomaten der Deutschen Bank

Nachteile:

👎🏻 Keine App für Kinder und Jugendliche

👎🏻 Girocard ist erst ab dem 12. Geburtstag verfügbar

👎🏻 Die kostenpflichtige Kreditkarte wird erst ab dem 18. Geburtstag angeboten

Hier geht’s zum Kinderkonto der Deutschen Bank.

Das Starter-Konto der Targobank – Ansprechendes Kinderkonto für Bestandskunden

Das Kinderkonto der Targobank ist relativ durchschnittlich und damit vermutlich nur für Bestandskunden geeignet. Falls Sie bereits Targobank-Kunde sind, kann sich ein Starter-Konto für ihr Kind durchaus lohnen. Wir finden allerdings sehr schade, dass Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren hier nicht mal eine Girocard geboten bekommen. So können sie den verantwortungsvollen Umgang mit Geld erst relativ spät erlernen. Für Jugendliche ab 14 ist das Girokonto der Targobank jedoch recht ansprechend. Die Girocard lässt sich europaweit für Transaktionen einsetzen und wird nahezu überall akzeptiert. Außerdem ist das Abheben von Bargeld an unterstützten Geldautomaten in ganz Deutschland kostenfrei.

Eine Kreditkarte oder Visa-, bzw. Mastercard-Debitkarte wird leider nicht geboten. Außerdem kann das Starter-Konto nur über die normale Online-Banking-App der Targobank verwaltet werden. Eine verständliche App für Kinder und Jugendliche sucht man hier vergeblich.

Vorteile:

👍🏻 Kostenfrei bis zum 30. Geburtstag

Nachteile:

👎🏻 Girocard wird erst ab dem 14. Geburtstag angeboten

👎🏻 Keine Visa- oder Mastercard

👎🏻 Keine App für Kinder und Jugendliche

Hier geht’s zum Starter-Konto der Targobank.

Wie eröffnet man ein Kinderkonto?

Die Eröffnung eines Kinderkontos ist bei den meisten Banken relativ einfach. Dafür muss in der Regel lediglich ein Online-Antrag ausgefüllt werden. Wichtig ist, dass dieser von allen Erziehungsberechtigten unterschrieben wird. Darüber hinaus muss die Identität des Kindes verifiziert werden. Dies erfolgt in der Regel über den Personalausweis oder Reisepass. Sollten diese nicht vorliegen, kann auch die Geburtsurkunde als Identitätsnachweis vorgelegt werden.

Die weiteren Anforderungen variieren, weshalb Sie sich unbedingt bei der jeweiligen Bank erkundigen sollten. Sie werden jedoch in jedem Fall folgende Angaben tätigen müssen:

  • Steuer-ID

Die Steuer-ID verschickt das Bundeszentralamt für Steuern in der Regel drei Monate nach der Geburt eines Kindes. Diese ist lebenslang gültig und muss beim Kontoantrag unbedingt angegeben werden.

  • Wohnadresse
  • Namen der Erziehungsberechtigten + ggf. Ausweiskopie und Nachweise

Fazit: Lohnt sich ein Kinderkonto und welche Bank ist am besten?

Wir sind der Meinung, dass jedes Kind so früh wie möglich über ein eigenes Konto verfügen sollte, um damit Schritt-für-Schritt den Umgang mit dem eigenen Geld zu erlernen. Ein Kinderkonto ist ein wichtiger Begleiter in der Kindheit eines jungen Menschen und sollte daher mit Bedacht gewählt werden. Die mit Abstand besten Kinderkonten sind unserer Meinung nach das JuniorGiro der comdirect und das DKB U18, da diese nahezu vollfunktionsfähig sind und exzellente Konditionen im nationalen und internationalen Zahlungsverkehr bieten.

Einen klaren Favoriten haben wir allerdings nicht. Das Kinderkonto der comdirect eignet sich besser für Bargeldtransaktionen, während das DKB U18 drei Jahre länger den Aktivkunden-Status gewährt. Wir empfehlen in Anbetracht Ihrer individuellen Anforderungen eine überlegte Entscheidung zu treffen und auch Ihr Kind mit einzubeziehen. Denn dies soll mit dem Konto ja möglichst lange zufrieden sein und es im Idealfall auch nach der Volljährigkeit weiter behalten.

Sie sind sich immer noch unsicher? Wir haben das JuniorGiro und das U18 für Sie miteinander verglichen:

comdirect

DKB

Anforderungen für den Aktivkunden-Status

Monatlicher Geldeingang von min. 700 € oder 3 Transaktionen mit dem Konto

Monatlicher Geldeingang von min. 700 €

Anforderungen ab (Alter)

18

21

Kontoführungsgebühr für nicht aktive Konten

4,99 € pro Monat

0,00 €

Bargeldabhebungen im Ausland

Kostenfrei

Kostenfrei

comdirectDKB

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.