ING DiBa Girokonto: Erfahrungen, Gebühren und Alternativen!

Informationen zu unseren Kooperationen

Die ING DiBa ist nicht nur die größte Direktbank in Deutschland, sondern besonders für ihr attraktives kostenfreies Girokonto bekannt. Seit kurzem verlangt die Bank allerdings einen Mindestgeldeingang, um das Girokonto kostenlos zu halten. Was das Girokonto der ING DiBa kann und wie es sich im Vergleich mit den Alternativen schlägt, erfahren Sie in diesem Testbericht. Viel Spaß! 💸
(Hintergrund: ING Pressebild)

Mit ca. 9 Millionen Kunden ist die ING DiBa eine der größten Banken in Deutschland. Laut den Angaben auf der Website der Bank nutzen 2.7 Millionen Kunden das ING-Girokonto. Dies ist besonders bei jungen Menschen beliebt und gilt als eines der besten Girokonten, die zurzeit verfügbar sind.

Wir haben uns das Girokonto der ING DiBa bereits in unserem umfangreichen Vergleich bereits angesehen und hatten einen positiven Eindruck davon. Grund genug, um es nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen und mit anderen Alternativen zu vergleichen. Seit kurzem ist es nämlich nur noch mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 € kostenfrei.

Ob es sich trotzdem noch lohnt und wie es sich gegen moderne Online Banken, wie Wise, N26 und Revolut schlägt, erfahren Sie hier!

INFO: Seit Anfang November 2020 erhebt auch die ING DiBa einen Negativzins auf Guthaben von über 100.000 €. Wir finden dies zwar schade, allerdings ist ein Großteil der Leser davon vermutlich nicht betroffen.

Sie möchten mehr über andere kostenlose Girokonten erfahren?

  • Commerzbank
  • comdirect

Das kostenlose Girokonto der ING DiBa – Gebühren und Funktionen

Aktuell bietet die ING DiBa ihren Kunden nur ein Kontomodell an. Dieses ist für alle Nutzer kostenlos, die einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 € haben oder nicht älter als 28 Jahre sind. Trifft das nicht zu, erhebt die ING DiBa Gebühren von monatlich 4,90€.

Damit möchte man also nur Kunden erreichen, die das Konto als Hauptkonto nutzen und auch ihr monatliches Gehalt darauf empfangen möchten. Fair finden wir, dass die ING DiBa ihren Nutzern 3 Monate Zeit gibt, um ihr Gehalt auf das neue Konto umzustellen. In diesen drei Monaten wird keine Gebühr erhoben – unabhängig vom verzeichneten Geldeingang.

Mit dem Girokonto kommen eine kostenfreie Visa-Debitkarte und eine kostenfreie Maestro-Debitkarte, die sich in der ganzen Eurozone kostenfrei nutzen lassen. Apple und Google Pay sind hier natürlich inklusive.

Das Abheben von Bargeld ist ab einer Summe von mindestens 50 € an 97 % aller Geldautomaten in Deutschland und in vielen Supermärkten kostenfrei. Auch das Einzahlen von Bargeld kann bis zu einer Gesamtsumme von 25.000 € pro Jahr an einigen Annahmestellen kostenfrei durchgeführt werden.

Das Geld abheben außerhalb der Eurozone ist zwar möglich, allerdings wird dafür eine Gebühr von 1,75 % des Rechnungsbetrags erhoben. Vielreisende sollten sich daher vielleicht neben dem ING DiBa Girokonto auch eine Reisekreditkarte eines anderen Instituts besorgen.

Das sind die Gebühren des ING DiBa Girokontos:

Leistung

Preis

Visa Debitkarte

Kostenfrei

Maestro (Debit)

Kostenfrei

Bargeldabheben / -einzahlen (Automat)

Kostenfrei

Kundensupport

Kostenfrei

Bargeldabhebung in Fremdwährungen (Drittland)

1,75 %

Zahlungen in Fremdwährungen (Drittland)

1,99 %

Dispokredit?

6,99 %

Mindestgeldeingang oder Kontoführungsgebühren des Girokontos

Wenn Sie unseren Blog regelmäßig verfolgen, wissen Sie sicherlich, dass wir grundsätzlich gegen monatliche Mindestgeldeingänge sind. Wir finden, dass es sich oft lohnt, mehrere Konten miteinander zu kombinieren – das wird durch solche Restriktionen natürlich erschwert.

Das Girokonto der ING DiBa hat einen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 €. Damit ähnelt es dem Aktivkunden-Konzept der DKB und dem kostenlosen Girokonto der Commerzbank. Kritisch finden wir, dass bereits ein kleiner Verzug in der Gehaltszahlung dazu führen kann, dass Konten mit Mindestgeldeingang nicht mehr kostenfrei sind.

Wie bereits erwähnt, liegen die monatlichen Gebühren bei 4,99 €, sollte der Mindestgeldeingang ausfallen. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Personen unter 28 Jahren erhalten das Konto grundsätzlich kostenfrei.

So umgeht man den Mindestgeldeingang bei der ING DiBa

Ein Mindestgeldeingang ist immer ärgerlich, allerdings ist dieser in vielen Fällen leicht zu umgehen. Bei der ING DiBa wird bspw. ausdrücklich kein „Gehaltseingang“ gefordert. Falls Sie also bereits ein weiteres Konto bei einer anderen komplett kostenfreien Bank, wie N26, Revolut oder Bunq haben, können Sie eine monatliche Kontoumschichtung vornehmen.

Richten Sie dazu einfach einen Dauerauftrag in Höhe von 700 € ein. Ihr ING DiBa Girokonto sollte so immer über dem monatlichen Mindestgeldeingang liegen. Wir haben in den AGBs der ING DiBa auch keinen Vermerk dazu gefunden, dass dies nicht zulässig sei. Daher gehen wir davon aus, dass es eine perfekte Lösung ist, um das Konto weiterhin kostenfrei zu halten.

(Bildquelle: ING Pressebild)

Das bietet das ING DiBa Girokonto im Auslandseinsatz

Da alle Konten der ING DiBa mit einer Visa-Debitkarte ausgestattet werden, können Sie auch weltweit verwendet werden. Die Gebühren für den Einsatz außerhalb der Eurozone sind mit 1,99 % des Rechnungsbetrags in unseren Augen aber deutlich zu hoch – vor allem, da es nicht die einzigen Gebühren sind.

Allerdings gibt die ING DiBa in ihrem Preis-Leistungs-Verzeichnis an, keinen zusätzlichen Wechselkursaufschlag auf die Transaktionen zu berechnen. Das finden wir relativ fair und transparent, auch wenn die Gebühren in unseren Augen nicht verhältnismäßig sind. Für das Geldabheben werden in der ganzen Eurozone keine Gebühren berechnet, wenn die Abhebesumme höher als 50 € ist. In Drittländern fällt dagegen eine Gebühr von 1,75 % an und auch hier entfällt der Wechselkursaufschlag.

Wir sind immer noch der Überzeugung, dass es deutlich bessere Alternativen für Auslandstransaktionen gibt. Besonders negativ fällt das ING DiBa Girokonto bei Auslandsüberweisungen auf. Das haben wir aber hier bereits ausgiebig thematisiert.

Bargeldabheben und einzahlen mit dem ING DiBa Girokonto

Ein großer Vorteil des Girokontos ist, dass man mit diesem problemlos in ganz Deutschland kostenfrei Bargeld abheben und einzahlen kann. Das gilt nicht nur an den Geldautomaten der ING-DiBa, sondern 97 % aller Geldautomaten in Deutschland.

Dazu kommt, dass man mit der ING Maestro Card und der Visa Card auch in vielen Supermärkten kostenlos Bargeld beziehen kann. Das macht sie besonders praktisch für Menschen, die auch heute noch regelmäßig mit Bargeld bezahlen möchten.

Das Einzahlen von Bargeld ist an vielen Geldautomaten der ING problemlos möglich. Alternativ gibt es die Möglichkeit, kostenlos über die Reisebank einzuzahlen, wenn die Gesamtsumme zwischen 1000 € und 25000 € beträgt. Zudem können Kunden bei vielen Filialbanken gegen eine kleine Gebühr Bargeld auf ihr ING DiBa Konto einzahlen.

Insgesamt gefallen uns die Konditionen und Möglichkeiten für Bargeldgeschäfte bei dem ING DiBa Girokonto sehr gut!

Neukundenprämien und andere Vorteile

Ein Feature, das bei vielen Neobanken inzwischen seltener geworden ist, ist die Neukundenprämie! Die ING DiBa entlohnt neue Kunden allerdings nur indirekt. Der Werbende erhält hier nämlich eine Gutschrift von 20 €, während der Neukunde erstmal leer ausgeht. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Betrag an UNICEF zu spenden. Entscheidet sich ein Kunde dafür, verdoppelt die Bank die Prämie sogar auf 40 € - ein Aspekt, den wir vorbildlich finden!

Eine konkrete Angabe, wann diese Prämien ausgezahlt werden sollen, konnten wir auf der Website nicht finden. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese spätestens nach wenigen Monaten den Werber erreichen sollten.

Was bietet das ING DiBa Girokonto Student?

Neben dem kostenlosen Girokonto bietet die ING auch ein separates Konto für Studenten. Das Girokonto „Student“ entspricht allerdings den Funktionen des normalen Girokontos. Der einzige Unterschied liegt hier darin, dass Studenten über einen Dispositionskredit von 500 € verfügen können, ohne ein monatliches Einkommen zu haben. Dieser „Studenten-Dispo“ wird auf Nachfrage und ohne zusätzliche Unterlagen gewährt, was gerade für finanziell angeschlagene Studenten interessant sein kann. Die Zinsen sind mit 6,99 % vergleichsweise niedrig.

Allerdings ist das Girokonto Student nicht immer gebührenfrei. Studierende, die bspw. über 28 Jahre alt sind und noch kein Einkommen von mindestens 700 € pro Monat verzeichnen, müssen die Kontoführungsgebühr von 4,90 € pro Monat bezahlen.

So eröffnen Sie ein zweites Konto bei der ING DiBa

Als ING DiBa Kunde können Sie unter bestimmten Umständen ein Zweitkonto eröffnen. Allerdings klappt dies nur mit einem kleinen Umweg: Sie können als Inhaber eines Einzelkontos ein weiteres Gemeinschaftskonto eröffnen.

Dies betrifft Personen mit einem gemeinsamen Erstwohnsitz und bietet dieselben Konditionen, wie das herkömmliche Girokonto. Lohnend ist dies bspw., wenn beide Partner bereits einzelne Konten bei der ING DiBa oder anderen Banken führen und gemeinsame Ausgaben über ein gemeinsames Konto führen möchten. So bleiben alle Einzelkonten bestehen und es wird im Prinzip ein Zweitkonto, bzw. Drittkonto eröffnet.

Alternativ lässt sich auch eine Vollmacht über ein Einzelkonto ausstellen. Dies wird seitens der ING DiBa aber nicht empfohlen, da sämtliche Transaktionen ausschließlich über den Namen des Kontoinhabers abgewickelt werden.

Die ING DiBa App im Überblick

Die App der ING DiBa ist bei ihren Nutzern sehr beliebt und erreicht im Google Play Store nicht umsonst 4,8 von 5 Sternen. Funktionell überzeugt sie auf ganzer Linie und bietet laut der ING DiBa alles, was man für das Banking braucht. In unseren Augen wird sogar deutlich mehr geboten!

Das sind unsere Highlights:

👍🏻 Umsätze aller Konten und Depots auf einem Blick sehen und diese problemlos verwalten.

👍🏻 Überweisung per Vorlage, QR-Code oder Foto – So entfällt das lästige Abtippen der IBAN!

👍🏻 Pushnachrichten über sämtliche Kontoumsätze empfangen und so den Überblick behalten.

👍🏻 Mit der Geldautomatensuche den nächsten ING-Geldautomaten finden und kostenfrei Geld abheben.

👍🏻 Karten jederzeit mit einem Klick sperren und so absichern.

Wie Sie sehen, ist die App der ING DiBa funktionell sehr umfangreich. Kritische Bewertungen im Google Play Store beziehen sich eigentlich nur darauf, dass die App nicht mit allen Android-Fingerabdruck-Sensoren kompatibel ist.

Der Kundenservice bei der ING DiBa – Ein großer Vorteil?

Klassische Banken haben gegenüber Online Banken den Vorteil, dass sie in der Regel einen besseren Kundenservice haben. Die ING DiBa spiegelt dies ganz klar wider und überzeugt mit einem vielseitig erreichbaren Kundenservice.

Diesen kann man bspw. per Chat-Funktion auf der Website, Telefon, E-Mail oder sogar postalisch erreichen. Im Gegensatz zu N26 ist das bspw. ein großer Vorteil, da der Support dort wirklich nur per Chat und E-Mail zur Verfügung steht. Auf Trustpilot lobten die meisten Nutzer explizit die positiven Erfahrungen mit dem Kundensupport. Einige äußerten dort, dass dieser sehr hilfreich ist und sie nie das Bedürfnis hatten, reguläre Filialen zu vermissen.

Negativ fielen nur die Englischkenntnisse der Support-Mitarbeiter auf. Gerade telefonische Anfragen auf Englisch können diese wohl nicht so gut beantworten. Einige Trustpilot-Nutzer merkten allerdings an, dass Anfragen per E-Mail auch in Englisch problemlos beantwortet werden.

Fazit: Lohnt sich das kostenfreie Girokonto der ING DiBa und was sind die Alternativen?

Wenn Sie unseren Vergleich kostenfreier Girokonten bereits gelesen haben, wissen Sie, dass es einige Alternativen zur ING DiBa gibt. Insgesamt finden wir, dass es sich hierbei um ein solides und zuverlässiges Girokonto handelt.

Personen, die gerne verreisen und sich regelmäßig im Ausland aufhalten, sollten sich vielleicht um eine zusätzliche Alternative bemühen. Für alle anderen Menschen sehen wir das ING DiBa Girokonto als eine gute Lösung an. Gerade die Vorteile der kostenfreien Bargeldtransaktionen bieten nur sehr wenige Direktbanken.

Die vielseitigen Kontaktmöglichkeiten des Kundensupports runden das Gesamterlebnis ab. Insgesamt ist das ING DiBa empfehlenswert für Nutzer, die selten in Drittländer verreisen.

Negativ finden wir lediglich, dass ein monatlicher Geldeingang erforderlich ist, da Girokonten in unseren Augen grundsätzlich kostenfrei sein sollten.

Verreisen Sie viel? Dann ist vielleicht eine dieser Alternativen für Sie besser geeignet:

ING DiBa (inkl. Visa)

N26 (inkl. Mastercard)

Revolut (inkl. Mastercard)

Wise (inkl. Mastercard)

Erforderlicher Geldeingang

700 € pro Monat

0,00 €

0,00 €

0,00 €

Wechselkursaufschlag bei Auslandstransaktionen

0 %

0 %

0 % - 1 % <br> bis 1000 € pro Monat <br> anschließend 0,5 %<br> am Wochenende 1,0 % bis 2,0%

0,35 % - 3 %

Abhebegebühren (Ausland)

1,75 %

1,70 %

0 % <br> bis 200 € pro Monat <br> anschließend 2,00 %

0 % <br> bis 225 € pro Monat <br> anschließend 2,00 %

Zahlungen in Fremdwährungen

1,99 %

0,00 €

0,00 € <br> (Wechselkursaufschlag fällt wie angemerkt an)

0,00 €

Geldabhebungen in Deutschland

Unbegrenzt kostenfrei

3 kostenfreie Abhebungen pro Monat

Bis 200 € pro Monat kostenfrei

Bis 200 € kostenfrei

Bargeldeinzahlungen?

Ja - Kostenfrei

Ja - Gebührenpflichtig

Nein

Nein

ING DiBaN26RevolutWise

Bildquellen:
Bild 1 & 2 "ING Pressebilder"
Bild 3 "Unsplash"

Warum Sie Monito vertrauen können

Sie kennen die oft unverschämten Kosten für Überweisungen ins Ausland wahrscheinlich nur zu gut. Nachdem sie 2013 selbst mit dieser Frustration konfrontiert waren, starteten die Monito-Gründer François, Laurent und Pascal eine Geldtransfer-Suchmaschine, um die besten Geldtransferdienste auf der ganzen Welt zu vergleichen.

Heute vertrauen rund 8 Millionen Menschen jedes Jahr auf die preisgekrönten Vergleiche, Bewertungen und Leitfäden von Monito. Unsere Empfehlungen werden durch Millionen von Preisdatenpunkten und Dutzende von Expertentests gestützt - so können Sie beruhigt die beste Entscheidung treffen.

Erfahren Sie mehr über Monito
  • Über 15 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt vertrauen Monito.

  • Die Experten von Monito verbringen zahlreiche Stunden mit dem Testen und Vergleichen von Geldtransfer-Dienstleistern.

  • Partnerprovisionen beeinflussen niemals unsere Unabhängigkeit

Monito.com

Impressum
Global Impact Finance Ltd
Avenue de Montchoisi 35
1006 Lausanne
Schweiz

Informationen zu unseren Kooperationen
Statt mit Werbebannern und Paywalls verdient Monito Geld durch Affiliate-Links zu einigen Unternehmen, die wir auf unserer Website vorstellen. Obwohl wir immer nach neuen und interessanten Optionen suchen, können wir nicht jeden Anbieter berücksichtigen. Unser umfangreiches Angebot an vertrauenswürdigen Affiliate-Partnern ermöglicht es uns, detaillierte, unvoreingenommene und lösungsorientierte Empfehlungen für alle Arten von Verbraucherfragen und -problemen zu geben. Auf diese Weise können wir unsere Nutzer mit den passenden Anbietern für ihre Bedürfnisse zusammenbringen und dabei ehrlichen Anbietern helfen, neue Kunden zu gewinnen. - ein Gewinn für alle Beteiligten. Auch wenn wir für einige Links auf Monito eine Provision erhalten, hat dies keinen Einfluss auf die Unabhängigkeit und Integrität unserer Meinungen, Empfehlungen und Bewertungen.